Beethovens Spätwerk

  • Dozent: Prof. Dr. Sven Hiemke
  • Semester: Sommersemester 2022
  • Termin: Donnerstags, 15:00-16:30 Uhr Beginn: 7. April 2022
  • Raum: BP 13 (Seminarraum Schulmusik)
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Es ist wohl nicht übertrieben zu behaupten, dass sich der Begriff des Spätwerks in der Musikwissenschaft erst am Beispiel Beethovens ausprägte (um von hier aus auf andere Komponisten übertragen zu werden). Doch was bedeutet „Spätwerk“ eigentlich? Ist der „Vermächtnischarakter“ entscheidend? Oder die „Subjektivität“ des auf sich selbst Verweisenden? Das Moment der Abstraktion, die „letzte Vergeistigung“? Oder ist der Begriff des „Spätstils“ nur als biografische Kategorie zu fassen, als Synonym für „kompositorische Altersleistung“?
    Neben einem genaueren Blick auf Beethovens „letzte Werke“ wird eine Auseinandersetzung mit den Standpunkten der (Beethoven-)Forschung helfen, „Spätstilaspekte“ zu präzisieren. Bestenfalls sollte es am Ende des Seminars möglich sein zu beschreiben, welche Merkmale von „Spätwerk“ und „Spätstil“ Beethoven-spezifisch und welche verallgemeinerungsfähig sind.
  • Credits: 3 Creditpoints
  • Bemerkung: Anmeldungen bis 1. April unter sven.hiemke[at]hfmt-hamburg.de
  • Module: Mth-MW-2, Mw-1-KM-A, Mw-1-MM