Rausch und Präzision – Klang, Orchestration und Instrumentenbehandlung im Werk von Maurice Ravel (Analyseseminar)

  • Dozenten: Peter Häublein , Prof. Sebastian Sprenger
  • Semester: Sommersemester 2022
  • Termin: Donnerstag, 10.30 bis 12.00 Uhr
    Beginn: 07. 04. 2022
  • Raum: BP 201
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Im Mittelpunkt des Seminars soll Maurice Ravels persönliche „écriture instrumentale“, also seine besondere kompositorische Schreibweise für Instrumente (einschließlich der menschlichen Stimme), stehen. Diese umfasst, neben Instrumentation und Orchestration (vereinfacht gesagt: der Zuteilung eines Notentextes auf verschiedene Instrumente), auch den kreativen Prozess, aus den spezifischen Möglichkeiten und Spieltechniken einzelner Instrumente heraus musikalische Texturen wie Melodien, Begleitmuster etc. zu imaginieren.
    Das Seminar richtet sich gleichermaßen an BA- und MA-Studierende der Instrumental- und Gesangsstudiengänge wie auch des Bereichs Komposition/Theorie. Es möchte instruktive Beispiele zur Instrumentations-Analyse an die Hand geben und dazu einladen, die musikalischen Potenziale des eigenen Instruments in ihrer Bedeutung für den kompositorischen Prozess zu betrachten.
  • Literatur: Literatur und Material wird von den Dozenten bereitgestellt.
    Mawer, Deborah (Hrsg.): The Cambridge Companion to Ravel. Cambridge 2008
    Orenstein, Arbie: Ravel. Man and Musician. New York 1968, deutsch als: Maurice Ravel, Leben und Werk. Stuttgart 1978
  • Credits: 2 Creditpoints
  • Bemerkung: Lehrangebot für BA- und MA-Studierende aller Fachrichtungen. Anmeldung mit Angabe des Studiengangs unter [peter.haeublein[at]hfmt-hamburg.de] bis 14.04.2022. Leistungsnachweis: Teilnahme an 85% der Lehrveranstaltungen; Referat oder schriftliche Hausarbeit.
  • Module: Mth-3-Ko-Mth, Mth-Mw-3-Instr, W-frei