Überschätzt - unterschätzt - geschätzt: Über (musikalischen) Geschmack lässt sich streiten

  • Dozentin: Prof. Dr. Nina Noeske
  • Termin: Dienstags, 18-19.30 Uhr, Beginn: 16.10.2018 im Seminarraum 201 ab dann im wöchentlichen Wechsel: BP 201 und Mendelssohnsaal
  • Raum: Raum 201
  • Dauer: 1.5 Semesterwochenstunden
  • Inhalt: Seit jeher wird über Musik gestritten – spätestens seit den 1990er Jahren allerdings eher im Feuilleton, unter Künstlerinnen und Künstlern oder in der Kneipe als innerhalb der akademischen Musikwissenschaft. Das zuvor so sichere musikalische Werturteil, das einen bis heute für das öffentliche Musikleben maßgeblichen Kanon von Werken schuf, schien nun aus vielerlei Gründen suspekt: Mit Blick auf unterschiedliche Maßstäbe verschiedener Zeiten und Kulturen, angesichts der vermehrten Beschäftigung mit populären Kulturen, unter Berücksichtigung von Faktoren wie Race, Class und Gender und im Anschluss an die zahlreichen Kanon-Debatten der 2000er Jahre fällt es zunehmend schwer, sich reflektiert zur Qualität einer Musik – insbesondere der aktuell entstehenden Musik – zu äußern. Die akademische Zurückhaltung steht dem unmittelbaren Impuls auf den ersten Blick entgegen, doch lässt sich beides nicht vermitteln? In der Ringvorlesung wird ausgelotet, ob und wie Qualitätsurteile über Erklingendes (auch seitens der Genderforschung) möglich sind, ohne dabei ahistorisch oder unwissenschaftlich vorzugehen. Dabei werden u.a. die Maßstäbe und Voraussetzungen eines musikalischen Werturteils sowohl über Kompositionen als auch über Interpretationen, Performances etc. offen gelegt, die sich im Laufe der Zeit wandeln. Anders gefragt: Lässt sich über Qualität - reflektiert - streiten, und wenn ja, wie? Wöchentlich findet abwechselnd eine Ringvorlesung mit Gastreferent*innen im Mendelssohnsaal (mit auswärtigen Gästen) und ein Seminar in Raum 201 statt. Studierende sollten sich nach Möglichkeit (freiwillig) aktiv in die musikalische Gestaltung der Ringvorlesung einbringen.
  • Literatur: Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.
  • Credits: 2 Creditpoints
  • Bemerkung: 2 Credits bei regelmäßiger Teilnahme und Erledigung der Aufgaben (u.a. Übernahme eines Protokolls); 3 Credits bei zusätzlicher schriftlicher Arbeit; 3 Credits für musikalisch-aktive Mitgestaltung der Ringvorlesung.
  • Module: B-Gs-Mw, Gym3.3, Gym3.4, M-Gs-W, ML-W, Mth-Mw-3-Instr, Mw-1-Inter, Mw-3-Ko-Mth, Mw-4-Ko-Mth, Mw-Mth-Projekt-MM, S3.4, W-LA