Jazz.LangnerJazzMaster

Young Jazz Masters

Rising Stars des Dr. Langner Jazz Masters

Special Guests: Nils Landgren, Wolf Kerschek & junge norddeutsche philharmonie

Dienstag 20.11.2018 19:30
Elbphilharmonie Hamburg, Kleiner Saal

Besetzung:

Leitung: Wolf Kerschek
Moderation, Gesang & Posaune: Nils Landgren

Studierende aus dem Dr. Langner Jazz Master:
Gustav Broman (Bass)
Lasse Golz (Saxofon)
Adrian Hanack (Saxofon)
Fabia Mantwill (Saxofon)
Jan-Phillip Meyer (Schlagzeug)
Tilman Oberbeck (Kontrabass)
Leon Saleh (Schlagzeug)
Albin Vesterberg (Gitarre)
Samantha Wright (Klarinette)

junge norddeutsche philharmonie

HfMT Big Band


2014 schenkte die gemeinnützige Dr. E. A. Langner Stiftung der Hochschule für Musik und Theater Hamburg einen ganz besonderen Studiengang: den Dr. Langner Jazz Master. Seitdem bekommen außergewöhnlich begabte junge Musiker die Chance sich für einen Studienplatz in diesem exklusiven Studiengang zu bewerben. Im Kleinen Saal der Elbphilharmonie präsentieren sich nun erstmals die aktuellen Studierenden des Master-Studiengangs – unterstützt von Nils Landgren und Wolf Kerschek, die nicht nur durch den Abend führen sondern auch selbst mitspielen.
In der ersten Hälfte des Konzerts präsentieren sich die kleinen und kammermusikalischen Formationen der Studierenden – von Duo bis Sextett. Für den zweiten Teil haben ausgewählte Studierende eigene Werke für Cross-Over Besetzungen geschrieben, die mit Hilfe der Musiker der jungen norddeutschen philharmonie in großer Besetzung und zum ersten Mal vor Publikum zu hören sind.
Die junge norddeutsche philharmonie ist ein Klangkörper, der sich aus den aktivsten und vielseitigsten klassischen Studierenden des norddeutschen Raums zusammensetzt. Sie haben in der Vergangenheit wiederholt sehr erfolgreich mit Nils Landgren und Wolf Kerschek in großen, Genre überschreitenden Projekten zusammen gearbeitet und bilden den orchestralen Rahmen für dieses Konzert.
Die Studierenden des Dr. Langner Jazz Master sind ebenso einzigartig wie der Studiengang selbst und lassen sich nur schwer in Schubladen stecken. Jeder Studierende verfolgt seine individuellen Studienvorhaben und erschafft sich somit ein ganz eigenes Künstlerprofil im Nachwuchsjazz Deutschlands. Die Jazz-Echo-Preisträgerin Anna-Lena Schnabel beispielsweise ist eine Absolventin dieses Studiengangs.
Die einzigartige Ausbildung in diesem Studiengang zeichnet sich besonders durch die freie Lehrerwahl aus, einen individuellen, nach den besonderen Interessen der Studierenden gestalteten Lehrplan und ein selbst bestimmtes Artist-in-Residence Projekt: So fanden bereits internationale Künstler wie Maria João, Dan Weiss, Ben Street, Scott Robinson, Jim Black, Kiko Freitas, Thomas Morgan oder Gilad Hekselman ihren Weg nach Hamburg, um den jungen aufstrebenden Jazzmusikern ihren letzten Schliff zu geben.

Eintritt: 25,00 EUR