Grafik.Kolloquium

Kolloquium Musiktheorie

Carl Friedrich Weitzmann, Franz Liszt und die Harmonielehre der Zukunft

Montag 14.01.2019 18:00
HfMT, Fanny Hensel-Saal

In der neuen Vortragsreihe »Kolloquium Musiktheorie« präsentieren Mitglieder der HfMT Hamburg und externe Gäste ihre aktuelle musiktheoretische Forschung. Die Veranstaltungen richten sich ausdrücklich nicht nur an Musiktheoretiker*innen, sondern an alle Interessierten. Nach den Vorträgen gibt es die Möglichkeit zur Diskussion.

Am 14. Januar:

Prof. Dr. Oliver Korte (Musikhochschule Lübeck)

Der Musiktheoretiker und Komponist Prof. Dr. Oliver Korte (Musikhochschule Lübeck) wird sich in seinem Vortrag insbesondere mit dem von Carl Friedrich Weitzmann thematisierten übermäßigen Dreiklang beschäftigen und damit mit einem breit diskutierten musiktheoretischen Phänomen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Da sich auch Komponisten wie Franz Liszt sich mit Weizmanns Schriften beschäftigt haben geht es in dem Vortrag auch um das Verhältnis von Musiktheorie und Komposition in einer Zeit, in der sich bahnbrechende kompositionstechnische Neuerungen ereignet haben.

Eintritt frei