Portrait.Mazzocante

Clavicologne

Konzert im Rahmen des Klavierwettbewerbs

Mittwoch 27.03.2019 19:00
HfMT, Mendelssohn-Saal

Klavierabend mit dem italienischen Pianisten Giuliano Mazzoccante

Der italienische Giuliano Mazzoccante studierte bei Lucia Passaglia am Konservatorium „L. Cherubini“ in Florenz und schloss die Ausbildung mit höchsten Auszeichnungen ab. Als Student absolvierte er einen dreijährigen Klavierperfektionskurs an der „Accademia Musicale Umbra“, wo er ein „Diplom der Exzellenz“ erhielt.
Später nahm er an „Internationalen Meisterkursen“ von Lazar Berman in Klaipeda (Litauen) teil. Dort vertiefte er sein Konzertrepertoire und verbesserte es in besonderem Hinblick auf die Musik von F. Liszt an der Europäischen Musikakademie Erba (CO). An der Internationalen Kammermusikschule in Duino perfektionierte er Kammermusik unter der Leitung von „Trio of Trieste“ und erhielt ein „Diplom mit Auszeichnung”.
Er gewann nationale und internationale Wettbewerbe, darunter „M. Clementi“ in Florenz, „Agorà 80“ in Rom, „F. Liszt“ in Lucca und „Città di Stresa“.
1997 gewann er den zweiten Preis beim "T. I. M.” - International Music Tournament; 1998 wurde er mit dem prestigeträchtigen „Prix Venice“ ausgezeichnet; 1999 gewann er den zweiten Preis beim internationalen Wettbewerb "Ecomusic" von Monopoli (BA); 2002 wurde er zum Gewinner des 40. Internationalen Klavierwettbewerbs "Arcangelo Speranza" in Taranto gekürt. Im Oktober 2009 bekam er einen Preis beim „4. Internationalen Tbilissi-Klavierwettbewerb“ in Georgien (WFIMC).

Aufgrund seiner beachtlichen Konzerttätigkeit war Giuliano Mazzoccante sowohl als Solist als auch als Kammermusiker an großen italienischen Orten und im Ausland engagiert, beispielsweise in Mailand (Teatro Dal Verme, Casa Verdi), Rom (Palazzo Venezia, Instituto Cervantes) und L'Aquila (Teatro Comunale), sowie Triest (Teatro Verdi, Museo Revoltella), Bologna (Sala Mozart della Filarmonica, Sala Bossi del Conservatorio), Perugia (Sala dei Notari), Venedig (Palazzo Albrizzi), Chiavari (Teatro Cantero), Alessandria (Teatro Parvum), Salerno (Sala Napolitano), Rovigno (Kroatien), Szombathely (Ungarn), Klaipeda, Palanka (Litauen), Schloss Elmau, Weimarer "Liszt-Haus", München "Prinzregententheater", Köln "Hochschule" (Deutschland), Brünn "Sale Bretislava Bakaly” (Tschechische Republik), Istanbul (Türkei), Utrecht “Concert Hall” (Niederlande), Oxford “Holywell Music Room” (England), Schaffusen (Schweiz), Shanghai (China), La Valletta “Emmanuel Theatre” (Malta) .

Er wird regelmäßig zu Konzerten und Meisterkursen im Rahmen internationaler Festivals wie „ClaviCologne Festival“ in Deutschland, „Malta International Music Festival“ und „International Piano Festival & Competition“ in Italien eingeladen.
Als regelmäßiger Gast bei der „Internationalen Sommer-Akademie Schloss Pommersfelden“ (Deutschland) trat er als Solist und Kammermusiker auf und unterrichtet seit 2010 Kammermusik. Außerdem spielte er als Solist mit verschiedenen Künstlern und Orchestern wie Camerata Baltica, Litauisches Nationales Sinfonieorchester, Kiew Philharmonic Orchestra, Sinfonica Abruzzese, Sinfonica di Lecce, Sinfonica di Bari, Solisti Aquilani auf.

Häufig wird er als Juror bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben eingeladen und ist Gründer und künstlerischer Leiter des nationalen Klavierwettbewerbs „Citta di San Giovanni Teatino“. 2007 rief er „Scuola Civica Musicale“ ins Leben und wurde zum künstlerischen Leiter des Festivals. Er spielt mit Musikern wie Karl Leister (historischer 1. Klarinettist der Berliner Philharmoniker), Pavel Berman, Dora Schwarzberg, Francesco Manara und Franco De Angelis (erste Geiger des Teatro alla Scala in Mailand), Romain Garioud, Grazia Raimondi, Antonio Tinelli, Rita D'Arcangelo, Gaetano Di Bacco und Liliana Bernardi.

Seine Plattenproduktionen reichen von Solo-Repertoires über Kammermusik bis hin zum Solisten mit Orchester, darunter Aufnahmen für Wide Classique, DAD Records, Camerata Tokyo, Radio Vatican, Radio Bavaria usw. Die J. Brahms gewidmete, monografische CD mit Sonaten für Klarinette und Klavier, herausgegeben von Phoenix Classics und vertrieben durch Ducale Music, wurde zum Finalisten bei den IMAIE Awards 2009 und erhielt begeisterte Bewertungen von italienischen und ausländischen Fachzeitschriften (Musica, Suonare News, Giornale della Musica, Fanfare und The Clarinet).

Seit 2012 ist Giuliano Mazzoccante Ehrenmitglied des Rotary Club of Subiaco (Rom) und wurde 2014 vom Rotary Club Pescara West mit dem „Paul Harris Fellow“ für sein Engagement bei der Verbreitung von Musik und deren Kultur ausgezeichnet. Im Jahr 2013 wurde er zum künstlerischen Leiter der „Cenacolo della Musica - International School“ ernannt, die die Förderung von Künstlern sowie die Entwicklung der Künste zum Ziel hat.

Eintritt frei

Beim Einlass werden Zählkarten ausgegeben. Ein rechtzeitiges Kommen wird empfohlen.