KoundUp

Kound Up

Ko Yeongyeol (Pansori-vocal), Seo Hoyeon (Guitar)

Donnerstag 30.05.2019 19:30
HfMT, Mendelssohn-Saal

Pansori & Jazz: eine ungewöhnliche Kombination.
Fragt man den Sänger KO Yeongyeul, so ist die Verbindung zwingend: Archaisch, Direkt, Harmonisch… Ein Vortragsstil, den man sehr schwer beschreiben, aber schlecht entziehen kann.
Die dokumentierte Entstehungsgeschichte dieser musikalischen Form liegt im 18. Jahrhundert. Vermutlich sind aber schon frühere Formen bekannt. Die älteste Schriftquelle, die uns Auskunft über das Pansori gibt, stammt aus dem Jahre 1754. In einem, in chinesischen Schriftzeichen geschriebenen, Gedicht berichtet der Autor von einer Reise in den Südwesten Koreas. Während dieser besuchte er eine Pansori-Aufführung. Seine Begeisterung veranlasste ihn zur Dichtung von Chunhyang-ga, eines von ursprünglich zwölf Pansori Werken, von denen heute nur noch sechs überliefert und fünf auf der Bühne zu erleben sind.
Das Pansori nimmt nicht nur im Umfeld der traditionellen Musik Koreas eine Sonderstellung ein, es ist auch im Vergleich zur westlichen Musik etwas sehr Besonderes. Pansori zeichnet sich durch eine inhaltliche und formale Einfachheit aus. Seit 2003 ist das Pansori in die UNESCO-Liste der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit aufgenommen worden.
Aber Pansori wird nicht nur in der traditionellen Form dargeboten, sondern ist immer wieder auch Teil von künstlerischen Experimenten und Weiterentwicklungen.
Das Duo Kondo aus Südkorea verbindet die Jazztradition mit der des Pansori: Heraus kommt eine aufregende Musik, die das Alte spüren und das Neue erleben lässt.
Mit diesem Konzept gewannen sie einen Preis beim „21C Korean music project“. Gerade ist das Duo auf Tournee durch Europa. Nach einem Konzert in Berlin machen die Künstler Station in Hamburg. Im Mittelpunkt des Konzertes steht ihre aktuelle CD „Kind of“.

https://www.nomad-music.com/kound-up
TV-Produktion von ‘KBS1’:
https://www.youtube.com/watch?v=lq2tmfELy_E&t=7s
Album teaser:
https://youtu.be/_r7BghBwYvY

Eintritt frei