Grafik.Film

Film - Musik - Gender

Ringveranstaltung in der Reihe "Mensch | Musik | Gender 2019/20"

Beruf: Filmkomponistin. An- und Herausforderungen als Musikerin & Produzentin für die deutsche Film- und Fernsehlandschaft, Hannah von Hübbenet (Berlin)

Dienstag 03.12.2019 18:00
HfMT, Mendelssohn-Saal

Musikprogramm
Ausschnitte aus dem Soundtrack der TV-Serie "Charité", gespielt von Studierenden der HfMT und dem Baum-Quartett

"Musik ist Seele und Herzschlag eines Films. Sie ist zu großen Teilen für die emotionale Wirkung eines Filmes verantwortlich. Doch weniger als 5 Prozent der Filmmusik kommt von Frauen", schreiben die Filmmusikkomponistinnen auf der Website von "Pro Quote Film". Als eine dieser Wenigen wird die Berliner Musikerin und Filmkomponistin Hannah von Hübbenet aus ihrem Berufsleben berichten und für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen: Was sind die Anforderungen an Komponist_innen für den Film? Was bedeutet es, die eigene Musik auch zu "produzieren"? Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit anderen Sparten wie Bild, Ton und Schauspiel, Regie, Technik und Geschäft? Wo verläuft die Grenze zwischen Handwerk und Kunst, Zitat und Kopie, funktionaler Musik und eigenem Ausdruckswunsch?

Hannah von Hübbenet ist in Berlin aufgewachsen und absolvierte nach ihrem Musikstudium an der Universität der Künste Berlin das Aufbaustudium Filmmusik und Sounddesign an der Filmakademie Baden-Württemberg. Sie spielte in diversen Bands, ehe sie ihren Schwerpunkt auf Komposition und Produktion von Filmmusik legte. Filme mit ihrer Musik waren schon auf bedeutenden Filmfestivals nominiert.

https://hannahvonhuebbenet.com/

Eintritt frei

Koordination:
Prof. Dr. Nina Noeske und Martina Bick, M.A., HfMT Hamburg