Grafik.Film

Film - Musik - Gender

Ringveranstaltung in der Reihe "Mensch | Musik | Gender 2019/20"

Manns-Bilder - Weibs-Bilder: Musikalische Geschlechterdarstellung im sowjetischen Animationsfilm. Ein Streifzug., Dr. Verena Mogl (HfMT Hamburg)

Dienstag 21.01.2020 18:00
HfMT, Mendelssohn-Saal

Wie allen Bereichen der Kultur, so kam auch dem Bereich des Animations- und Zeichentrickfilms in der Sowjetunion die Aufgabe zu, aktiv an der Gestaltung der sozialistischen Utopie mitzuwirken. Dadurch entstand ein Genre, das sich zwar stellenweise an der Stilistik amerikanischer Vorbilder orientierte, jedoch bald eine ganz eigene Bild- und Tonsprache entwickelte. In einem Streifzug durch die so unterhaltsame wie eindrucksvolle Welt des sowjetischen Animations- und Zeichentrickfilms werden die wichtigsten Phasen dieses Genres und seine bedeutendsten Protragonist*innen vorgestellt. Gleichzeitig soll schlaglichtartig die politische Komponente der Filme untersucht und dabei aufgezeigt werden, ob und wie die (musikalische) Darstellung von Männer- und Frauenfiguren dem Anspruch an Emanzipation der Frau nachkommt, der von offizieller Seite so vehement propagiert wurde.

Wichtig: Es sind für die Veranstaltung keine Russisch-Kenntnisse notwendig - die gezeigten Filmausschnitte sprechen entweder für sich - oder sind mit Untertiteln versehen!

Die Begeisterung für den sowjetischen Animationsfilm verdankt Dr. Verena Mogl ihrer jahrelangen Beschäftigung mit dem polnisch-jüdischen Komponisten Mieczyslaw Weinberg, der im Laufe seiner Karriere knapp 30 Animations- und Zeichentrickfilme vertonte, darunter Klassiker wie "Vinni Puch" oder "Die Ferien des Bonifaz". Verena Mogl lehrt als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HfMT und ist Leiterin der akademie kontemporär, einer Sommerakademie für junge Musiker*innen und zeitgenössische Musik. Davor war sie als Musikjournalistin und in der Musikvermarktung tätig.

Eintritt frei

Koordination:
Prof. Dr. Nina Noeske und Martina Bick, M.A., HfMT Hamburg