Portrait.AlexanderSchubert
Foto: Peggy März

Switching Worlds: Post-Digitale Perspektiven

Disputation der Dissertation von Alexander Schubert

Mittwoch 11.09.2019 14:00
HfMT, Multifunktionsstudio

Am Mittwoch, 11. September um 14 Uhr wird der Komponist Alexander Schubert die von Prof. Dr. Hajdu und Prof. Dr. Stahnke betreute Dissertation Switching Worlds - Post-Digitale Perspektiven verteidigen.

Zur künstlerischen-wissenschaftlichen Promotion des Dr.sc.mus. gehören zu gleichen Teilen eine künstlerische Arbeit, im vorliegenden Fall ein abendfüllendes Portraitkonzert beim S.T.R.E.A.M. Festival der Sound and Music Computing Konferenz 2016 am 31.08.2016 auf Kampnagel, sowie eine schriftliche Arbeit, die sich mit der künstlerischen Arbeit wissenschaftlich und künstlerisch ästhetisch auseinandersetzt und diese reflektiert.

Das Portraitkonzert umfasste die Stücke F1, HELLO, Point Ones und Sensate Focus, aufgeführt durch das Decoder Ensemble, dessen Gründungsmitglieder Alexander Schubert ist.

Die Dissertation greift, das eigene musikalische Schaffen reflektierend, den Begriff des "Post-Digitalen" auf und untersucht diesen einhergehend mit dem der "Virtualität" vor dem von Schubert formulierten Ausgangspunkt nach der digitalen Revolution: "Die Verwendung digitaler Werkzeuge und Darstellungsformen ist nicht die Ausnahme, sondern die Regel." (Schubert, Switching Worlds – Post-Digitale Perspektiven, 2019).

Zum Schaffen und der Person Alexander Schuberts:
www.alexanderschubert.net

Eintritt frei