DBueWettbewerb.abgesagt
Foto: Steffi Rettinger

D-bü Wettbewerb

Preisverleihung mit Konzert

Sonntag 29.11.2020 16:00
HfMT, Forum

In dem Bundeswettbewerb deutscher Musikhochschulen dreht sich alles um das Brechen mit tradierten Konzertformaten. Studierende sind aufgefordert, sich mit ihren Ideen zur Zukunft der Klassik auseinanderzusetzen: Innovation und Originalität sowie die Nachhaltigkeit der Formate stehen thematisch im Vordergrund.

35 Beiträge waren in der Vorauswahl. Acht Ensembles haben es ins Finale geschafft und präsentieren sich in Hamburg zwischen dem 26. und 29. November. Das Ensemble Mosatrïc (UdK Berlin), „Neues Düsseldorfer Modell (NDM)“ (RSH Düsseldorf), Oliver Shermachers „Clarinet Cabaret“ (HfM Freiburg), kamm_over_beeth_oven – „#BeethovenUndWir…“ (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover), Oops – “Oops! I dropped my anchor” (HfMT Köln), Skin: be[neath/yond] within (HMTM München), StimmImpuls – „dialogue with a rose” (HfM Nürnberg), NEO BIG BANG – „THE HELL IS REAL” (HfM Nürnberg) bespielen u.a. die MS Stubnitz, Hanseatische Materialverwaltung, Kraftwerk Bille, Gallionsfiguren Saal im Altonaer Museum, Hebebühne Ottensen oder die Grundbuchhalle im Ziviljustizgebäude.

Während der feierlichen Abschlussveranstaltung am 29. November werden die Preise in den Wertungskategorien „Originalität“, „Wiederaufführbarkeit“ und „Publikumserfolg“ verliehen. Auf der Bühne wird das VKKO (Verworner-Krause-Kammerorchester) zu erleben sein. Die Gruppe sieht sich als brückenschlagendes Ensemble zwischen zeitgenössischer Musik, Pop und elektronischer Musik und war einer der Wettbewerbsgewinner bei D-bü 2017 in Berlin.

Vor dem Hintergrund der Infektionsausbreitung des Coronavirus in Deutschland wird die Veranstaltung abgesagt.

Gefördert wird der Wettbewerb vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.