ClabHybrid

CLAB Hybrid – CONTEMPLATIO

Eine künstlerische Reise in die Mystik der drei monotheistischen Weltreligionen

Freitag 18.06.2021 19:00
Livestream

Hier geht es zum Livestream

Wie alles zusammenfließen kann – klassische Musik, elektronische Klänge und vom Nebel durchbrochene Lichtprojektionen - beweist uns die Arbeit vom diesjährigen CLAB Hybrid Preisträger Mohammed Ali Ponten.
In diesem Konzert fließen nicht nur die musikalischen Stilrichtungen ineinander, es ist eine künstlerische Begegnung mit jüdischen, islamischen und christlichen Traditionen. Inmitten einer atmosphärischen Raum-Licht-Installation mischen sich traditionell klassische Motive aus Orient und Okzident mit modernen Klangflächen.

Interpretiert durch eine interkulturelle Besetzung des Asambura Ensemble, zusammengesetzt aus arabischen Musikinstrumenten, Gesang, Violoncello, Harfe, Klarinette und Posaune. Dies alles geschieht durch eine besondere Kooperation zwischen dem Career Center der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und Studierenden aus dem Master „Sound/Vision“ der HAW Hamburg in der unverwechselbaren Atmosphäre des resonanzraum St. Pauli.

Idee & künstlerische Leitung Mohammed Ali Ponten
Musikalische Leitung, Komposition, Klarinette Justus Czaske
Daf und Riq Abdulrahim Aljouja
Gesang Esther Tschimpke
Violoncello Kathrin Herwanger
Harfe Neam Tarek
Posaune Mohamed Aly Gamal
Live-Elektronik & Sounddesign Max Gausepohl
Lichtdesign Bianca Peruzzi Live Visual Design: Johannes Ott
Raumkonzeption Bianca Peruzzi, Vanessa Könemund
Tonmeisterin Emily Payant
System Design Jonathan Hammoor
Videomapping Maximilian Stilke, Yinjun Zhang
Dokumentation (360°) Jonas Ziock, Tania Granada

Eintritt frei

Ein Projekt im Rahmen von Concert LAB / Stage_2.0, gefördert in der Bund-Länder-Initiative „Innovative Hochschule“ durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz.