hashtag 100

HOHLFELD 100

Symposion

Samstag 15.10.2022 09:00 - 13:30
HfMT, Fanny Hensel-Saal

Anlässlich des 100. Geburtstages des Musiktheoretikers, Komponisten und langjährigen Hamburger Hochschullehrers Prof. Dr. h.c. Christoph Hohlfeld (1922-2010) veranstaltet die Hochschule für Musik und Theater
am 14. und 15. Oktober 2022 ein zweitägiges Symposion. Themenschwerpunkte der Tagung sind einerseits systematischen Fragen der Musiktheorie und Hohlfelds Wirken als Hochschuldozent und Übersetzer gewidmet, andererseits aus den drei großen Buchpublikationen Hohlfelds zu Palestrina (1992), Bach (2000) und Beethoven (2003) abgeleitet.
Als Referent*innen sind Musiktheoretiker:innen der Hochschule, ehemalige Studierende und auswärtige Gäste eingeladen.

Symposium / Teil 2


Bach / Barock

09:00 Uhr Halvor Gotsch (Kuddewörde)
Hohlfelds Anmerkungen zur Harmonik und die Theorie der virtuellen Tonhöhe

09:30 Uhr Volkhardt Preuß (Hamburg)
»Geprägte Form, die lebend sich entwickelt« – Christoph Hohlfelds Schule musikalischen Denkens, dargestellt am Wohltemperierten Klavier

10:00 Uhr Jörn Arnecke (Weimar)
Für eine heutige Fugenlehre – Folgerungen aus Christoph Hohlfelds Erkenntnissen zum »Wohltemperierten Klavier«

10:30 Uhr Thomas Daniel (Pinneberg)
»Auf, mein Herz, des Herren Tag« – C.P.E. Bach und der Choralsatz seines Vaters

11:00 Uhr Pause

Palestrina / Renaissance

11:30 Uhr Roberta Vidic (Hamburg)
Die Kadenzterminologie Christoph Hohlfelds und die Bedeutung von begrifflichen Neuprägungen für analytische Ansätze zur Musik vor 1600

12:00 Uhr Nejc Sukljan (Ljubljana)
Zarlino's theory of counterpoint and the ancient music theory

12:30 Uhr Daniela von Aretin (München)
Christoph Hohlfeld als Übersetzer des musiktheoretischen Gesamtwerks von Gioseffo Zarlino

13:00 Uhr Abschlussrunde

+ + +

Die Veranstaltungen im Überblick:
14.10. – 14:00 bis 18:30 Uhr Symposium / Teil 1
14.10. – 20:00 Uhr Konzert
15.10. – 9:00 bis 13:30 Uhr Symposium / Teil 2

+ + +

Eintritt frei