Mittwoch 24.01.2018 18:00 HafenCity Universität Hamburg, Hörsaal 150

Zwischen Sache und Wesen mit Würde – Das Tier aus ethischer Sicht

Ringvorlesung "Tierisch (gut)!"
Prof. Dr. Ewald Stübinger, Professur für Evg. Theologie, Helmut Schmidt Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg
Der Unterschied macht es, in diesem Fall der anthropologische, der für die wissenschaft-liche Deutungshoheit der Tiere zuständig ist. Er folgt der kategorialen Annahme, dass der Mensch auf der einen und das Tier auf der anderen Seite steht (inklusive aller daraus entstehenden Wertungen). Diese Sichtweise führt dazu, dass fast ausschließlich die zoologischen Disziplinen für die Erforschung in den Blick kamen. Für die Geisteswissenschaften hingegen standen Tiere lange Zeit nicht auf der Forschungsagenda Ob als Abbild (z.B. Dürers Hase), als akustische Inspiration in der Musik (z.B. Messiaens: „Abîme des oiseaux") oder als literarisches Subjekt (z.B. Hoffmanns „Kater Murr“) in der Kunst haben Tiere schon immer ein Zuhause gefunden.
In den letzten zwanzig Jahren änderte sich dies. Die „Culture Animal Studies“ wurden ausgerufen und damit eine neue Tier-Aufmerksamkeit geschaffen. Sie beschäftigen sich mit der langen überfälligen Auseinandersetzung.
Die Vorlesungsreihe schließt sich dieser Dynamik an und betrachtet das Tier aus den unterschiedlichsten Perspektiven.

Eintritt frei
Koordination: Prof. Frank Böhme, Hochschule für Musik und Theater Hamburg / Daniela Steinke, Dipl.-Theol., Zentrum für Weiterbildung, Universität Hamburg