Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung vom 18.09.2017

HfMT-Kompositionsstudentin gewinnt 3. Vareler Kompositionspreis 2017

Eine Koreanerin, ein Italiener und eine Chinesin haben den Wettbewerb um den diesjährigen „Vareler Kompositionspreis“ für Streichquartett gewonnen. Den ersten Preis, dotiert mit 1.500 Euro, gewann die koreanische Komponistin Song Aa Park aus der Kompositionsklasse von Prof. Dr. Manfred Stahnke für ihr Stück „Vier Bäume“.

Der zweite Preis (1.000 Euro) ging an den Italiener Lorenzo Troiani für seine Komposition „Sanguinante. In nomine“. Drittplatzierte mit einem Preisgeld von 500 Euro wurde die chinesische Komponistin Yang Song mit dem Stück „Der Sprung ins kalte Wasser“. Die Kompositionen werden am 13. August im Rahmen der Vareler Kammermusiktage in Anwesenheit der PreisträgerInnen durch das Kairos Quartett uraufgeführt.
Gefragt war eine 8- bis 10-minütige Komposition für Streichquartett. Die Ausschreibung richtete sich an KomponistInnen bis zum vollendeten 35. Lebensjahr. Das Durchschnittsalter der Bewerber betrug 27 Jahre. Beteiligt hatten sich 26 KomponistInnen aus neun Nationen; aus Deutschland waren neun Bewerbungen eingegangen. Eine fünfköpfige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Violeta Dinescu, Oldenburg, entschied über die anonym eingesandten Kompositionen.

zurück