Zum Hauptinhalt springen
vom 20.06.2018

„Nutzen Sie dieses Alleinstellungsmerkmal“

Startschuss für das Projekt „Stage_2.0: Alsterphilharmonie“

Mit Ihrem Projektantrag „Stage_2.0: Alsterphilharmonie. Die Bühne als Ort des künstlerischen Wissenstransfers und der gesellschaftlichen Teilhabe“ konnte sich die Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) im bundesweiten Förderwettbewerb „Innovative Hochschule“ erfolgreich positionieren. Das Projekt wurde am 19. Juni 2018 mit einer „Kick-off Veranstaltung“ im Foyer der HfMT offiziell gestartet, an der auch hochrangige RepräsentantInnen aus der Kultur-und Bildungspolitik teilnahmen.

Als deutschlandweit einzige erfolgreiche künstlerische Hochschule ist die HfMT unter den 48 geförderten Hochschulen, die in 19 Einzel- und zehn Verbundvorhaben ausgewählt wurden, und erhält über die kommenden fünf Jahre zusätzliche Fördermittel von mehr als sechs Millionen Euro. Hierzu Stimmen aus den Eröffnungsreden:
Hochschulpräsident Prof. Elmar Lampson
„Wir sind dankbar und auch ein bisschen stolz, dass wir hier mit unseren Ideen zu den innovativen Bühnenformaten der Zukunft überzeugen konnten. Und wir sind gespannt auf die weitreichenden Entwicklungsprozesse und Impulse, die dieses Programm ermöglichen wird.“
Senatorin Katharina Fegebank, Hamburgische Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung (BWFG)
„Die HfMT Hamburg ist zu Recht stolz darauf, dass sie es geschafft hat, in die hoch dotierte Förderung durch die Bund-Länder-Maßnahme ‚Innovative Hochschule‘ zu kommen. Dies eröffnet ungeahnte Möglichkeiten für die technische und künstlerische Weiterentwicklung der Hochschule. Jetzt gilt es, die ambitionierte Vision von der ‚Stage_2.0: Alsterphilharmonie‘ – von der Bühne als Ort des Wissenstransfers und der gesellschaftlichen Teilhabe, mit Leben zu füllen.“
Ministerialdirektor Matthias Graf von Kielmansegg, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
„Innovationen, die unsere Gesellschaft voranbringen, entstehen nicht nur in den Laboren, Werkstätten und Denkerstuben unserer Hochschulen, sondern auch in ihren Proberäumen und auf ihren Bühnen. Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg stößt mit der „Stage_2.0: Alsterphilharmonie“ einen intensiven Dialog zu ihren Ideen und Entwicklungen mit den Bürgerinnen und Bürgern Hamburgs an - ein Ansatz mit Signalwirkung für andere Hochschulen aus dem künstlerischen Spektrum. Als einzige Hochschule aus dem künstlerischen Bereich nimmt die HfMT im Kreis der 48 „Innovativen Hochschulen“ eine besondere Stellung ein. Nutzen Sie dieses Alleinstellungsmerkmal!“
Prof. Dr. Georg Hajdu, Projektleitung, HfMT
„Ganz besonders freuen wir uns über das weitgefächerte Spektrum der Projektideen, die ganz unterschiedliche Abteilungen der HfMT zusammen bringen und so neue Synergieeffekte freisetzen sollen: Das reicht von der Wiederaufnahme des Webcast und der Einrichtung eines technischen Innovationslabors über den Ausbau auswärtiger Aufführungs- und Fortbildungsreihen, einem Onlinediskurs der Musikwissenschaft und der Entwicklung von Smartphone-Apps für den Einsatz im Schulunterricht bis hin zu einem Projekt der Elementaren Musikpädagogik, das in Hamburger Kindergärten geflüchteten Musikern Hilfestellung für die Arbeit mit den Kindern geben wird. Mit zahlreichen Angeboten verlassen wir den geschützten Raum der Hochschule und suchen die Öffentlichkeit, um so die gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen.“
Im Anschluss an die musikalisch untermalten Eröffnungsreden präsentierten sich die unterschiedlichen Teilprojekte mit künstlerischen Live-Präsentationen als auch im Rahmen einer Ausstellung.
Detaillierte Informationen zu dem Projekt “Stage_2.0: Alsterphilharmonie“ unter:
www.hfmt-hamburg.de/die-hfmt/innovative-hochschule

zurück