Zum Hauptinhalt springen
vom 21.03.2022

Bach-Preis für HfMT-Pianisten

Julien Cohen, Master-Student in der Klavierklasse von Prof. Hubert Rutkowski hat den 2. Preis beim 11. Internationalen Bach Klavierwettbewerb in Würzburg gewonnen.
Foto: Amandine Lauriol

Julien Cohen wurde 1993 in der Region Paris geboren und begann im Alter von 5 Jahren mit dem Klavierspiel. Er erhielt 2011 sein DEM am CRR Paris einstimmig und gewann 2012 den ersten Preis beim nationalen Wettbewerb in Aix-en-Provence. Anschließend begann er ein Mathematikstudium in Cambridge, das er 2016 mit einem Diplom abschloss. Während dieses Studiums entstand der im Laufe der Jahre immer stärker werdende Wunsch, sich ganz der Musik zu widmen und im Anschluss an sein wissenschaftliches Studium professioneller Pianist zu werden. Während seiner vier Jahre in Cambridge setzte er die Musik daher fleißig fort, nahm Privatunterricht bei Pascal Nemirovski in London und trat sehr regelmäßig in Cambridge, London und Paris auf. Er gibt Liederabende, spielt in der Kammermusik und in zahlreichen Konzerten als Solist mit Orchester.

Julien Cohen ist Preisträger und Bach-Preisträger des Internationalen Wettbewerbs von Gagny 2019, Finalist des Wettbewerbs Virtuoses du Coeur 2018 in Paris und Halbfinalist des Internationalen Konzert-Wettbewerbs von Cantù 2018 in Italien.

2016 wurde er zum Masterstudiengang Klavier an der Royal Academy und dem Royal College in London zugelassen, entschied sich aber schließlich, nach Paris zurückzukehren und drei Jahre lang bei Rena Shereshevskaya zu studieren.
Seit Oktober 2019 studiert er an der HfMT Hamburg in der Klasse von Prof. Hubert Rutkowski.

zurück