Zum Hauptinhalt springen

Prof. Delphine Lize

Thomas Maier

Informationen

Lebenslauf

Delphine Lizé wurde in Nizza geboren. Sie studierte Klavier in der Klasse von Odile Poisson. Nach Ihrer Nominierung mit 15 bei der französischen Echo-TV-Show „Victoires de la musique“ in der Kategorie „Junge Talente“, folgten erste Engagements, solistisch und mit dem Orchestre de Cannes mit P.Bender.

Sie absolvierte mit 17 Jahren ihr Studium am CNSM in Paris in den Klassen von J.Rouvier und B.Engerer mit einem 1. Preis. Nach einer Begegnung mit Prof. Grigori Gruzman entschloss sie sich, ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg fortzusetzen und bestand 2008 ihr Konzertexamen mit Auszeichnungen.

Sie gewann den Steinway-Preis der Stadt Hamburg, den Masefield-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung, den Berenberg-Bank-Preis und den Ebel-Preis.

Ihre Einspielungen bekamen zahlreichen Aufzeichnungen: „ffff“ Telerama, R10 Classica, Tokusen in Japan und wurden von der Kritik gefeiert: „ Ihre Art zu spielen erinnert an die Kunst des großen Horowitz. Sie besitzt die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit des Zuhörers in jedem Augenblick zu fesseln“(R10, Classica); „Ein erster Klavierabend hatte schon den Reichtum ihrer Klangvariabilität, die Vollständigkeit und Zartheit ihres Anschlages, die Größe ihrer Begeisterungsfähigkeit aufgedeckt.“(ffff, Telerama)

Immer wieder trat sie auf der Theaterbühne auf, wo sie ihr pianistisches und schauspielerisches Talent miteinander verbinden konnte - als Beethovens “ferne Geliebte” oder als George Sand an der Seite des Schauspielers J.M. Dhermay

D. Lizé konzertierte mit zahlreichen Orchestern: u.a. Hamburger Symphoniker, Orchestre de Pau, Orchestre national de Cannes, London Chamber Orchestra und NDR-Elbphilharmonieorchester, gemeinsam mit bedeutenden Dirigenten wie Sir Warren Green, Vasily Petrenko, Augustin Dumay und Yoel Gamzou.

Delphine Lizé ist Professorin für Klavier an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg.