Zum Hauptinhalt springen

Prof. Dr. Hans Bäßler

Informationen

  • Adresse: Rosenhagenstraße 4 22607 Hamburg
  • E-mail: hans.baessler@hfmt-hamburg.de
  • Aufgabe: Musikpädagogik
  • Sprechzeiten: nach Vereinbarung
  • Lehrbeauftragte*r an der HfMT gemäß § 26 Hamburgisches Hochschulgesetz
  • Mitglied von: Schulmusik

Lebenslauf

1946 geb. in Wedel/Holst.

1965 Abitur, Studium der Theologie, Philosophie und Kirchenmusik in Hamburg

1967 Kirchenmusikalische Prüfung

1968 Staatsexamen in Theologie für das Höhere Lehramt. Beginn des Schulmusikstudiums an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg (Ernst-Ulrich v. Kameke - Orgel, Erich Andreas - Klavier, Ernst-Gernot Klussmann - Theorie)

1970 - 1994 2. Organist an der Hauptkirche St. Petri Hamburg

1973 - 1974 Referendariat (Gymnasium Willhöden und Christianeum, Hamburg)

1974 Studienrat am Gymnasium Willhöden

Unterricht in den Fächern Musik, ev. Religion, Philosophie und Psychologie

1979 Studienleiter am Institut für Praxis und Theorie der Schule - Seminar Lübeck für Gymnasien (IPTS)

1978 - 1979 Lehrauftrag für Klavierpraxis an der Musikhochschule Lübeck

1980 - 1982 zusätzlicher Lehrauftrag für Musikdidaktik

1985 Mitglied der Lehrplankommission im Fach Musik (Lehrpläne Kl. 5-10 und 11-13 des Landes Schleswig-Holstein)

1985-2014 Mitherausgeber von "Musik und Bildung“

seit 1985 Mitglied des Bundesvorstandes des VERBANDES DEUTSCHER SCHULMUSIKER, von 1996-2006 Bundesvorsitzender

1991 Gründungsdirektor des LANDESINSTITUTS FÜR SCHULE UND AUSBILDUNG in Mecklenburg-Vorpommern

1992 Mitglied der Lenkungskommission des Bildungsministeriums. Zuständigkeit für die ästhetischen Fächer im Rahmen der Curriculumrevision Schleswig-Holstein

1993-2001 Mitglied des Vorstandes der Bundesfachgruppe Musikpädagogik, von 1997-2001 stellv. Vorsitzender

1994 Promotion mit einer Arbeit über „Musik als Zeiterfahrung“

1994-2014 Ord. Universitätsprofessor für Musikpädagogik (C4) an der Hochschule für Musik und Theater Hannover und Mitglied des Instituts für musikpädagogische Forschung (IMPF)

1996 - 1998 Leiter des Promotionsstudienganges

1996 – 2014 Mitglied / Vorsitzender des Bundesfachausschlusses Musikpädagogik im Deutschen Musikrat

1997 - 2013 (mit Unterbrechungen) Mitglied des Konzils der HMTH und des Senats

1995 Beratungstätigkeit für das Kultusministerium des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Frage der Entwicklung eines Profils der Musikhochschule Rostock

seit 1998 (bis 2002) Bundesausschuss Wettbewerb Schulpraktisches Klavierspiel „Grotrian-Steinweg“ (Vorsitzender)

1998-2006 Leitung der Bundeskongresse des vds (1998: Potsdam / 2000: Koblenz / 2002 Halle / 2004 Hannover / 2006 Würzburg)

1998-2002 1. Vorsitzender des Vereins „Musik für heute“

1998-2002 Studiengangssprecher Schulmusik an der HMTH

seit 2001 Vorstandssprecher der “Föderation musikpädagogischer Verbände Deutschlands” (mit Unterbrechungen)

Mitglied der Leitungsgruppe des Bundesjazzorchesters

2001 Mitglied in der Evaluationskommission des Studienganges Schulmusik an der Hochschule der Künste Berlin

Mitglied der Berufungskommission Musikpädagogik C3 an der MHS Köln

Mitglied der Berufungskommission C3 an der MHS Detmold

Mitglied der Musikkommission des Landes Nordrhein-Westfalen zur Evaluation der Musikhochschulen NRW

seit 2002 Jury-Mitglied des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“

2002-2004 Mitglied des Arbeitsstabes beim Bundespräsidenten

2003 Mitglied des Präsidiums des Deutschen Musikrates

Vorsitzender des Präsidialausschusses Musikalische Bildung

Mitglied der Strategiekommission des DMR

Mitglied der Redaktion Musikforum

Jury-Mitglied Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ (Orgel)

2004 Sprecher des neu gegründeten Studiengangs Musikvermittlung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover

Leiter der Lenkungsgruppe des BA Studiengangs Musikvermittlung

2005 Mitglied der Jury des Deutschen Musikwettbewerbs

Mitglied der Jury des Wettbewerbs „Leopold“ des Verbandes Deutscher Musikschulen

Leitung des Wettbewerbs „Inventio 2005“ des Deutschen Musikrats und der Stiftung „100 Jahre Yamaha“

Beratung des Bundespräsidenten zur Frage der musikalischen Bildung

Mitglied der Redaktion des MUSIKFORUMS (seit 2016 Stellvertretender Chefredakteur)

2006 - 2009 Vizepräsident des Deutschen Musikrates

Mitarbeit Siemens Art Program (Juror „Hochschulstipendium Neue Musik an der Schule“)

Wissenschaftsrat (Gutachten Musikhochschule Rostock)

Organisation des Bildungstages der Frankfurter Musikmesse (Zusammen mit Christian Höppner, Generalsekretär des DMR)

Vorbereitung des Kongresses „Musikvermittlung“ DMR zusammen mit dem Bayerischen Rundfunk 2005

Vorsitzender der Jury „Musik gewinnt!“

2006 Jury Jugend musiziert

Entwicklung des Wettbewerbs „Grand Prix Kinderstimme“

Konzeption und Leitung des Kongresses „Musikvermittlung“ (zusammen mit der Hanns-Seidel-Stiftung und dem Bayerischen Rundfunk)

Leitung Jury „inventio 2006“

2007 Künstlerischer Beirat Hamelstiftung

Präsident des Kuratoriums der Phonoakademie

Leitung Jury „inventio 2007“

Mitglied der Jury „Leopold“ – Medienpreis des Verbandes deutscher Musikschulen

Beratung des Rektorats der Hochschule für Musik Lübeck zur Einführung von Bachelor-Master-Studiengängen (bis 2008)

2008 Beratung der Kultusministerkonferenz zur Frage von Ausbildungsprofilen

Beratung der Bundesregierung zur Frage „Digitales Museum für Musik“

Auswärtiger Gutachter in Promotionsverfahren in Hamburg (Universität) und Rostock (Hochschule für Musik und Theater)

2009-2014 Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover: Leitung der BA- und Master-Studiengangs „Schulmusik“ sowie Sonderpädagogik

2009 - 2013 Mitglied des Präsidiums des Deutschen Musikrates

2013-2016 Professor für Musikpädagogik und Leiter des Studiengänge Musik vermitteln an der Musikhochschule Lübeck

März 2014 Emeritierung Hannover

2015 Lübeck: Tagung „Inklusion“ im Rahmen der Pilotstudie der Landes-regierung „Inklusion und Musik in der Lehrerausbildung des Landes Schleswig-Holstein“

2015 / 2016 „Klingende Steine“ - Leitung des Projektes zur Musikgeschichte Lübecks an Lübecker Schulen (Musikhochschule in Zusammenarbeit mit der Possehlstiftung)

2017 Seniorprofessur Musikpädagogik an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Publikationen

  • Vergleichende Untersuchung der Musikdidaktik der Sekundarstufe II (Klasse 11 - 13) in der DDR und der BRD. Masch. Hamburg 1972
  • Leistungssteigerung durch Motivation im affektiven Bereich. Masch. Hamburg 1974
  • Zeiterfahrung. Perspektiven einer lebensweltorientierten Musikpädagogik. Mainz 1996 (Schott)
  • Reisen mit Bach. Projekte im Musikunterricht. Leipzig 2000 (Klett)
  • Geistliche Musik als lebensweltliche Erfahrung in und durch Musik (Modelle für die Sekundarstufe II). Leipzig 2003 (Klett)
  • Toleranz – Dimensionen für den Musikunterrichts (Kongressbericht der 22. Bundesschulmusikwoche Potsdam 1998). Mainz 1999 (Schott)
  • Hans Bäßler/Birgit Jank/Niels Knolle (Hg.): Autonome Schule – andere Musikpädagogik? Magdeburg 1999
  • Musikpädagogik erlebt. Gespräche über ein künstlerisches Fach. Mainz 1999 (Schott)
  • Neue Musik seit 1960. Leipzig 1999 (Klett)
  • Mönche, Minne, Musici – Musik im Mittelalter. Leipzig 2000 (Klett)
  • Brücken der Geschichte – Brücken der Erfahrung: 50 Jahre Verband Deutscher Schulmusiker e.V.: 4. – 7. November 1999, Weimar. Hannover 2001 Toleranz – Dimensionen für den Musikunterrichts (Kongressbericht der 22. Bundesschulmusikwoche Potsdam 1998). Mainz 1999 (Schott)
  • Hans Bäßler/Birgit Jank/Niels Knolle (Hg.): Autonome Schule – andere Musikpädagogik? Magdeburg 1999
  • Musikpädagogik erlebt. Gespräche über ein künstlerisches Fach. Mainz 1999 (Schott)
  • Neue Musik seit 1960. Leipzig 1999 (Klett)
  • Mönche, Minne, Musici – Musik im Mittelalter. Leipzig 2000 (Klett)
  • Brücken der Geschichte – Brücken der Erfahrung: 50 Jahre Verband Deutscher Schulmusiker e.V.: 4. – 7. November 1999, Weimar. Hannover 2001 (Institut für Musikpädagogische Forschung)
  • Brücken – Musikunterricht in einem geeinten Europa (Kongressbericht der 23. Bundesschulmusikwoche Koblenz 2000). Mainz 2001 (Schott)
  • Halle 2002: Musikgeschichte(n) – Musikpädagogik im Spannungsfeld zwischen Gestern und Morgen. Mainz 2003
  • Hans Bäßler/Ortwin Nimczik/Peter Schatt (Hg.): Neue Musik vermitteln. Mainz 2004 (Schott)

  • Aktiv hören - innovativ gestalten. Mainz 2005 (Schott)
  • Stimme(n). Mainz 2008 (Schott)
  • Acht Scheinwerfer aus vier Jahrzehnten: Aufsätze von Karl Heinrich Ehrenforth. Hannover 2009
  • Musik und ihre gesellschaftliche Wertschätzung. Hannover 2010
  • Brücken – Musikunterricht in einem geeinten Europa (Kongressbericht der 23. Bundesschulmusikwoche Koblenz 2000). Mainz 2001 (Schott)
  • Halle 2002: Musikgeschichte(n) – Musikpädagogik im Spannungsfeld zwischen Gestern und Morgen. Mainz 2003
  • Hans Bäßler/Ortwin Nimczik/Peter Schatt (Hg.): Neue Musik vermitteln. Mainz 2004 (Schott)

  • Aktiv hören - innovativ gestalten. Mainz 2005 (Schott)
  • Stimme(n). Mainz 2008 (Schott)
  • Acht Scheinwerfer aus vier Jahrzehnten: Aufsätze von Karl Heinrich Ehrenforth. Hannover 2009
  • Musik und ihre gesellschaftliche Wertschätzung. Hannover 2010
  • Aufsätze Musik & Bildung:
  • Welche Impulse kann die einphasige der zweiphasigen Lehrerausbildung geben?  IX/81, 535
  • Zur musikalischen Rezeption dreizehn- bis fünfzehnjähriger Schüler. Eine von Schülern eines 10. Schuljahrs durchgeführte Untersuchung. XI/81, 696
  • Hans Bäßler/Andreas Jung: Beethoven: Scherzo aus der VII. Sinfonie. Theorie und Praxis. I/82, 27
  • Was hat, was weiß eigentlich ein Leistungskurschüler von seinem Musikunterricht in der Grundschule? VI/83, 14
  • H. Maier/Hans Bäßler: Eine Leistungskursklausur im Fach Musik für Schüler eines 11. Jahrgangs. XII/83, 28
  • Ihr da oben - wir hier unten oder: Die Geschichte vom Kaninchen und der Schlange. Letzte Eindrücke, zum ersten Mal reflektiert. VII/VIII/84, 539
  • Kirchenmusik in unserer Stadt. Ein Leistungskurs (11. Jahrgang) am Katharineum zu Lübeck. IX/84, 614
  • Wie Schüler Musikunterricht erleben (I). Neue Musik, selbstgemacht. I/85, 4
  • Händels "Messias" - Wiederbegegnung als Neuentdeckung. II/85, 96
  • Zur Referendarsausbildung im Fach Musik in Schleswig-Holstein. V/85, 348
  • K. H. Kämmerling im Gespräch mit Hans Bäßler. Begabtenförderung an der Musikhochschule. XI/85, 763
  • Christoph Richter im Gespräch mit Hans Bäßler. II/86, 116
  • R. Jacoby im Gespräch mit Hans Bäßler. IV/86, 323
  • Franz Liszts "Weinen, Klagen" als Möglichkeit für den Musikunterricht in einem Grundkurs Sek. II. VI/86, 555
  • Gespräch mit Schulmusikern über die Problematik von Aufnahmeprüfungen für das Schulmusik-Studium. XII/86, 1064
  • Tendenzen des Humanen als Aufgabe der Schule. X/87, 742
  • Das Leiden und Sterben als theologisch-musikalisches Problem. XI/87, 831
  • Wie Schüler Musikunterricht erleben. Erinnerungen an einen Oberstufenkurs. II/87, 120
  • Buxtehude - heute! V/88
  • Alte Musik als ästhetische Gegenwart? - Vom Nutzen eines musikwissenschaftlichen Kongresses für die Musikpädagogik.
  • Auseinandersetzung mit der Geschichte in der romantischen Musik am Beispiel Felix Mendelssohn Bartholdy. VII/VIII/88
  • Der Fachleiter als Mittler. Chancen und hoffnungsloses Unterfangen eines wenig beachteten Rädchens im Bildungsgefüge. IV/V/89
  • Festivals ohne Basis. VI/89
  • Wie ich eine Diskographie aufbaue. Bemerkungen für Anfänger. III/90
  • Das Leiden an der Einheit. II/92
  • Die manipulierte Hymne. Didaktische Überlegungen und Materialien zu Charles Ives' "Variations on America". V/92
  • Ausländerfeindlichkeit in Songs von Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg. Didaktische Überlegungen und Materialien. VI/92
  • „Dafür bin ich nicht ausgebildet.“ (Veränderte Fassung). 4/1994
  • Jugend - Kultur - Identität. Aus der Sicht des Musiklehrers. 4/1995
  • Von der Freiheit in der Musik. Frescobaldis Toccaten im Musikunterricht. 6/96
  • Musik - Geschichte - Schule - Musik. Variationen über eine nur scheinbare Selbstverständlichkeit. 4/97
  • Hans Bäßler/Richard Jakoby: Mensch – Natur – Technik.. Ein fragender Blick in die Zukunft. 6/97
  • Toleranz und Schule. 2/98
  • „Handeln? – Handeln! Überlegungen zu einer selbstverständlichen Voraussetzung für den Musikunterricht. 6/1998
  • Analyse? Fragen zu einem umstrittenen Gebiet der Musikpädagogik. 4/99
  • Reisen mit Bach. 5/99
  • Lehrplan kreativ. 4/00
  • Musik im Netz. Impuls für oder Abwehr durch die Musikpädagogik? 1/01
  • (k)ein musikalischer Streit. 4/01
  • “Man lernt nur durch die Praxis – Musikerfahrung als Ziel einer Hochschulausbildung. 06/01
  • Musikgeschichte(n). Musikpädagogik im Spannungsfeld von Gestern und heute. Musik und Bildung spezial. Mainz 2002
  • Elementarlehre – ein elementares Mißverständnis? 02/02
  • Kinder und Musik. In: Musik und Bildung 2/2003. Mainz: Schott, 4-6
  • Die Irrtümer der PISA-Rückschlüsse. Konsequenzen für die Lehrerausbildung? In: Musik und Bildung 2/2003. Mainz: Schott, 70-71
  • Bach-Spuren. In: Musik und Bildung 3/2003. Mainz: Schott, 42-47
  • Angst und Zuversicht. In: Musik und Bildung 4/2003. Mainz: Schott, 4-6
  • Lust der Sinne. Musik und Bildung 02/2004
  • Das Geheimnis des Wernfried Hübschmann. Musikpädagogische Überlegungen zu Wolfgang Schlüters „Dufays Requiem“. Musik und Bildung 03/2004
  • Im Treibhaus der Zukunft. Musik und Bildung 2 / 2006
  • Miteinander - Gegeneinander: Form entdecken. 02/08
  • JeKi in Hamburg. Hans Bäßler für Musik & Bildung im Gespräch mit Frauke Haase und Christoph Schönherr. 02/08
  • copy & paste. Hans Bäßler im Gespräch mit Dieter Gorny. 01/09
  • Liebes - Lieder heute und gestern: Stationen einer Zeitreise. 02/09
  • Musikpädagogik - Musikwissenschaft. Hans Bäßler für Musik & Bildung im Gespräch mit Franziska Günther und Lorenz Luyken. 02/09
  • Zeitreise durch die Musikpädagogik. Hans Bäßler und Ortwin Nimczik für Musik & Bildung im Gespräch mit Richard Jakoby und Karl Heinrich Ehrenforth. 04/09
  • Räum Deinen Kopf auf! Oder: Kein Geld - keine Musik? 02/10
  • Legalize it! - Finger weg! Hans Bäßler und Hans Jünger. Pro & Kontra Musik-Download. 03/10