Zum Hauptinhalt springen
vom 05.10.2022

Neue Leitung

Jan Philipp Sprick tritt Amt als Präsident an
Foto: Christina Körte

Die Hochschule für Musik und Theater Hamburg (HfMT) hat einen neuen Präsidenten: Gestern Abend wurde die Amtseinführung von Prof. Dr. Jan Philipp Sprick im Rahmen eines Konzertes des Hochschulorchesters im Forum der Hochschule gefeiert. Jan Philipp Sprick, 46, tritt die Nachfolge Prof. Elmar Lampson an, der nach 18 Jahren als Präsident der HfMT im Alter von 69 Jahren in den Ruhestand gegangen ist.

Der studierte Musiktheoretiker Jan Philipp Sprick hatte am 29. September 2022 seine Bestellungsurkunde vom Hamburgischen Senat erhalten. Gemäß den Bestimmungen des Hamburgisches Hochschulgesetzes (HmbHG) war dieser Bestellung die Wahl durch den akademischen Senat und die Bestätigung des Hochschulrates im Februar dieses Jahres vorausgegangen.

Prof. Dr. Jan Philipp Sprick: „Ich freue mich sehr, das Amt des Präsidenten der Hochschule für Musik und Theater nach 18 Jahren erfolgreicher Amtszeit von Prof. Elmar Lampson zu übernehmen und danke ihm nicht nur für seine visionäre Arbeit, sondern auch für das Vertrauen und die Kooperation in der Zeit des Übergangs. Nicht nur (welt-)politisch, auch kulturell sind die gegenwärtigen Entwicklungen rasant und betreffen direkt und indirekt immer auch das Kulturleben in einer sich immer weiter ausdifferenzierenden, diversen Gesellschaft.
Auch wenn ich großen Respekt vor den damit zusammenhängenden Herausforderungen habe, die sowohl die zukünftigen Berufsrealitäten der Studierenden und die sich daraus abgeleiteten veränderten Anforderungen an ein Studium betreffen, so blicke ich zugleich mit großer Begeisterung auf die Potenziale, die unsere Hochschule als eine der wichtigen künstlerischen Hochschulen Deutschlands hat. Durch die Entwicklungen der letzten Jahre ist die HfMT bestmöglich darauf vorbereitet, die vielfältigen Herausforderungen anzugehen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit allen Kolleginnen und Kollegen, den Studierenden, der Freien und Hansestadt Hamburg, den Partnerinstitutionen in aller Welt und den vielen Förderinnen und Förderern der Hochschule.“

Katharina Fegebank, Wissenschaftssenatorin: „Mit Professor Jan Philipp Sprick bekommt die Hochschule für Musik und Theater Hamburg einen Präsidenten, der die Hochschule in- und auswendig kennt. Als Dozent und Vizepräsident hat er die hervorragende Entwicklung der HfMT in den vergangenen Jahren mitbegleitet und mitgestaltet. Das sind die besten Voraussetzungen, um die Potenziale der HfMT, ihrer Studierenden und Lehrenden zu erkennen, fördern und bestmöglich zu entwickeln. Die künstlerischen Hochschulen haben mit Professor Sprick einen erfahrenen und visionären Fürsprecher gewonnen, der die Herausforderungen für das Kulturleben kennt. Ich bin mir sicher, dass er die HfMT auch in diesen herausfordernden Zeiten sicher für die Zukunft aufstellen wird. Auf die zukünftige Zusammenarbeit freue ich mich sehr und wünsche Professor Sprick einen erfolgreichen Start und alles Gute für die neue Rolle.“

Prof. Dr. Jan Philipp Sprick, Jahrgang 1975, studierte Musiktheorie, Viola, Musikwissenschaft und Geschichte in Hamburg, Berlin und der Harvard University. Seit 2018 war er Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, wo er seit 2020 das Amt des Vizepräsidenten für Studium und Lehre ausgeübt hat.

zurück