Zum Hauptinhalt springen
vom 18.11.2019

Dritter Preis für HfMT-Pianisten

Emil Reinert, Master-Klavierstudent in der Klasse von Prof. Hubert Rutkowski, hat den 3. Preis beim 6. Internationalen Béla Bartók Klavierwettbewerb in Graz gewonnen

Die sechste Ausgabe des Internationalen Béla Bartók Klavierwettbewerbs hat vom 11. bis 17. November 2019 in Graz stattgefunden. Annähernd 100 Jungtalente aus 24 Nationen und drei Kontinenten haben daran teilgenommen. Im Fokus des Pflichtprogramms stehen Klavierwerke von Béla Bartók und die Wiener Klassik.

Biografie
Emil Reinert ist ein deutsch-französischer Pianist, der im Alter von 10 Jahren bei Prof. Adam Wibrowski mit dem Klavier begann. Nachdem er mit 17 das wissenschaftliche Abitur mit höchster Auszeichnung bestand, studierte er gleichzeitig Klavier am Regional-Konservatorium von Paris, Musikwissenschaft an der Sorbonne-Universität und Liedbegleitung bei Prof. Françoise Tillard. 2012 wurde Emil Reinert an der Schola Cantorum angenommen und studierte zusätzlich in der Klasse von Gabriel Tacchino, dem einzigen Schüler von Francis Poulenc. Zwei Jahre später schloss er dort und im Regional-Konservatorium sein Studium mit der einstimmigen Auszeichung “sehr gut” ab, um an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Prof. Hubert Rutkowski zu studieren. Seit Oktober 2018 hat er seinen Master-Studiengang begonnen. In der Zeit nahm er an verschiedenen Wettbewerben teil, bei denen er zahlreiche Preise gewonnen hat, u.a. den ersten Preis des Steinway Wettbewerbs 2019, den ersten Preis des Internationalen Klavierwettbewerbs von Montrond-les-Bains, den 2. Preis des Elise Meyer Wettbewerbs in Hamburg, den dritten Preis des 6. Béla Bartók Wettbewerbs, den Konzertpreis, den Kulturpreis und den Leschetitzky Preis des 2. Deutschen Klavierwettbewerbs Polnischer Musik, und den Preis der besten Interpretation von Dimitri Chostakovitch beim 16. Wettbewerb von Île de France. Durch diese Erfolge wurde er auf mehrere Festivals eingeladen, wie das Paderewski Festival in Amerika oder das Philos Festival in Japan. Er wurde ausserdem vom Deutschland Stipendium und der Johannes Brahms Stiftung gefördert.
Sein Interesse an der modernen Musik hat ihn dazu geführt, zusammen mit anderen Musikern das Ensemble Volans zu gründen, dass sich zum Ziel setzt, zeitgenössische Musik aufzuführen.
Musik zu vermitteln ist nämlich eine wichtige Aufgabe für Emil Reinert. So wurde er Oktober 2019 im Career Center der HfMT für die Künstlervermittlung engagiert.
Als Solist spielte u.a. mit dem Philharmonie Orchester von Kielce in Polen, dirigiert von Allessandro Crudele, mit dem Symphonischen Orchester der Abruzzi in Italien, mit der Hamburger Orchester Gemeinschaft in Deutschland und mit den Wiener Neustädter Instrumentalisten in Österreich.

zurück