Zum Hauptinhalt springen
Pressemitteilung vom 22.01.2018

HfMT-Gesangsstudierende gewinnt 18. Maritim Musikpreis 2017

Irina Bogdanova , Studierende in der Gesangsklasse von Prof. Carolyn Grace James. gewann den mit 5.000 Euro dotierten Maritim Musikpreis 2017. Die 24-jährige gebürtige Russin ging in Hamburg zur Schule und studierte Systematische Musikwissenschaft, bevor sie ihr Gesangsstudium an der HfMT aufnahm..

(Foto: Irina Bogdanova (li.) und ihre Begleiterin, Klavierstudentin Daria Parkhomenko aus der HfMT-Masterklasse von Prof. Stepan Simonian)

Wettbewerbsleiter Rainer Wulff, der diesem Sängerwettstreit seit 2001 auch als Juror und Moderator verbunden ist, zeigte sich von den gesanglichen Leistungen der 24-jährigen angetan: „Irina Bogdanova verfügt bereits über eine außergewöhnliche Gesangstechnik, stilistisches Feingefühl und hat ein bemerkenswertes Potenzial. Man darf gespannt sein, wie sie sich im weiteren Verlauf ihres Studi-ums entwickelt.“
Zusätzlich wurde die Klavierbegleitung prämiert, eine Besonderheit dieses Wettbewerbs. Mit dem ebenfalls vom Breuell & Hilgenfeldt gestifteten 1. Preis (1 500 Euro) wurde die jüngste Teilnehmerin ausgezeichnet, die erst 21-jährige Anastasia Sokolova, die auch aus Russland stammt und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover studiert.
Der Wettbewerb um den Maritim Musikpreis ist seit 2000 Abschluss und Höhepunkt der alljährlichen Maritim Musikwoche. Für das Programm verantwortlich sind als Künstlerische Leiter der Ehrenpräsident der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, Prof. Dr. Hermann Rauhe, und Pastor i.R. Wolf Dietmar Szepan (Senioren-Akademie Lübecker Bucht e.V.). In zahlreichen Konzerten und Referaten ging es bei dem kleinen winterlichen Festival im vorweihnachtlichen Ambiente diesmal um das Thema „Musik! Weltumspannend als internationale Sprache“.
Die 19. Maritim Musikwoche wird vom 9.-16. Dezember 2018 stattfinden, wiederum mit dem Internationalen Gesangswettbewerb und einem umfangreichen Programm mit zahlreichen Konzerten und Referaten sowie Mitwirkenden aus aller Welt.

zurück