Zum Hauptinhalt springen
vom 06.06.2024

MUGI feiert sein 20-jähriges Jubiläum

Foto: Mugi Website

Musik und Gender im Internet = MUGI ist eine frei zugängliche Forschungs- und Publikationsplattform im Internet. Sie wurde vor 20 Jahren von Beatrix Borchard an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit dem Ziel gegründet, die musikwissenschaftliche Frauen- und Geschlechterforschung in Europa voranzutreiben, zu vernetzen und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Durch das Prinzip des „Lückenschreibens“ (Borchard) als methodische Basis entsteht eine gendersensible Musikgeschichtsschreibung als Geschichte kulturellen Handelns. Was damals eine Pioniertat bezogen auch auf die Möglichkeiten des Internets war, ist heute good practice und eine Notwendigkeit für die Vermittlung von wissenschaftlich gesicherter Recherche und Reflexion.
Inzwischen sind Nina Noeske (seit 2015) sowie Silke Wenzel (seit 2022) Mitherausgeberinnen. Seit 2022 ist zudem die Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar institutionelle Kooperationspartnerin. Im Zuge einer seit langem angestrebten Internationalisierung wurde im selben Jahr eine erste externe Redaktion in Luxemburg gegründet. Weitere werden folgen.
MUGI wird seit 2005 kontinuierlich durch die Mariann Steegmann Foundation gefördert, die zahlreiche wissenschaftliche Projekte im Bereich Musik und Gender unterstützt.
Am 8. Juni feiert MUGI an der HfMT Hamburg das zwanzigjährige Bestehen mit einem Festtag unter dem Motto:
MUGI wird 20
600 lexikalische Artikel ◊ 150 Autor:innen
23 multimediale Seiten ◊ 14 Redakteur:innen
3 Herausgeberinnen ◊ 1 Geburtstagskind
Nähere Informationen unter mugi.hfmt-hamburg.de
mugi.hfmt-hamburg.de

zurück