Zum Hauptinhalt springen

2004 - 2022

Unter der seit 2004 bestehenden Präsidentschaft von Prof. Elmar Lampson gehört die HfMT zu den Gründungsmitgliedern des Netzwerks der Musikhochschulen für Qualitätsmanagement und Lehrentwicklung. Im August 2014 ist die HfMT zudem erfolgreich als "familiengerechte Hochschule" zertifiziert worden.

Anfang 2015 schloss die HfMT mit den vier größten Musikhochschulen in Peking und Shanghai ein Partnerschaftsabkommen als Zeichen der Verbundenheit mit den chinesischen Musikhochschulen. Herzstück dieser Vereinbarung ist ein gemeinsamer einjähriger „Internationaler Masterstudiengang“ und ein Programm für Gaststudierende.

Seit 1982 beherbergt die Hochschule für Musik und Theater auch den "Eventim-Popkurs" (ursprünglich "Modellversuch Popularmusik"), den deutschlandweit ersten Kontaktstudiengang für Popularmusik, aus dem bis heute eine Vielzahl erfolgreicher Musiker und Bands hervorgegangen sind, so unter anderem die Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper und die Deutschrock-Band „Wir sind Helden“.

Mit Ihrem Projektantrag Alphi Stage_2.0: Alsterphilharmonie. Die Bühne als Ort des künstlerischen Wissenstransfers und der gesellschaftlichen Teilhabe konnte sich die HfMT im Juli 2017 im bundesweiten Förderwettbewerb durchsetzen. Als deutschlandweit einzige künstlerische Hochschule ist sie unter den 48 geförderten Hochschulen, die in 19 Einzel- und 10 Verbundvorhaben ausgewählt wurden, und erhält über die kommenden fünf Jahre zusätzliche Fördermittel in Millionenhöhe. 168 Hochschulen hatten sich beworben.

Im Juni 2015 hatte die HfMT und ihr Qualitätsmanagementsystem bei der Akkreditierungsagentur ZEvA den Antrag auf ein Systemakkreditierungsverfahren gestellt. Am 7. November 2017 fiel schließlich die positive Entscheidung der Ständigen Akkreditierungs-kommission der ZEvA. Alle Studiengänge, die das hochschulinterne Akkreditierungsverfahren durchlaufen haben, gelten seitdem als akkreditiert. Für die Zukunft bedeutet dies, dass die Hochschule künftig Studiengänge eigenständig einrichten und akkreditieren kann, ohne zuvor die üblichen Programmakkreditierungen einzelner Studiengänge durch externe Agenturen durchführen lassen zu müssen.

Zwischen 2015 und 2017 wurden die bestehenden Räumlichkeiten an der Außenalster grundlegend saniert und um zahlreiche Überäume erweitert. Im Herbst 2019 hat die Hochschule für die Theaterakademie und das Kultur- und Medienmanagement einen zweiten Campus in Barmbek eröffnet.