Kammermusik (Master)

Im Master-Studiengang Kammermusik werden Ensembles auf hohem künstlerischen Niveau ausgebildet. Der künstlerische Reifungsprozess soll so geführt werden, dass sich eine eigenständige Ensemble-Identität bildet. Neben dem Studium des klassisch-romantischen Repertoires bis hin zur Moderne besteht die Möglichkeit der Teilnahme an der International Mendelssohn Summer School. Außerdem werden im Dialog mit Intendanten, Journalisten, Verlegern und Konzertagenten neue konzeptionelle Ideen entwickelt, damit sich die jungen Kammermusikgruppen optimal im Musikleben positionieren können.

Dieses Studium richtet sich an junge Musiker, die sich dazu entschieden haben Kammermusik als Berufung und Lebensinhalt auszuüben. Um in der internationalen Elite der Kammermusikformationen konkurrenzfähig zu sein, muss das im Konzertleben gefragte Repertoire auf höchstem Niveau erarbeitet und beherrscht werden. Dazu gehört ein absolut sicheres Gefühl und Verständnis für den Grundduktus eines Werkes sowie die Entschlüsselung von geheimen Beziehungen im Notentext. Stilistische Feinjustierung und vollendetes Formgefühl machen letztendlich die Ganzheit des Werkes für den Hörer erschließbar. Die Werkzyklen von Haydn, Mozart und Beethoven bilden die Basis für die Kunst des kammermusikalischen Musizierens. Von dieser Grundlage her erschließt sich das romantische und moderne Repertoire umso leichter.

Die Qualität eines Ensembles hängt nicht zuletzt von dem Spürsinn und dem Entdecken neuer Klangdimensionen ab, die jeder Komponist in der Partitur vorgegeben hat. Die Vorbereitung auf renommierte Wettbewerbe gehört zum integralen Bestandteil der Ausbildung, um eine internationale Karriere zu ermöglichen.

Eine eigene CD-Produktion unter professionellen Bedingungen ist außerdem Bestandteil des Curriculums. Bei der Aufnahmesituation im Tonstudio geht es darum, einen lebendigen Konzertauftritt vor dem Mikrophon zu simulieren. Der Studiengang bietet eine Fülle von Auftrittsmöglichkeiten innerhalb und außerhalb der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Hier können die jungen Ensembles Bühnenerfahrung sammeln und interessante Programme ausprobieren.

Künstlerische Exzellenz ist langfristig die wichtigste Voraussetzung für eine Karriere als Kammermusik-Ensemble, das ohne feste Anstellung im freien Markt seinen Lebensunterhalt verdienen muss. In einem globalisierten Musikleben spielen außerdem grundlegende Kenntnisse von Kommunikationsgesetzmäßigkeiten in den Medien, Marketingtechniken, sowie der letzte Stand der musikwissenschaftlichen Forschung eine wichtige Rolle. Die heute hochspezialisierte Klassikbranche hat eigene Strukturen entwickelt, die in Form von Agenturen, Festivals oder Labels eigene Märkte bedient.

Um sich strategisch gut positionieren zu können, muss das Kammermusikensemble mit den Musikmanagern dieser Institutionen lernen, ins Gespräch zu kommen. Dies wird in Blockseminaren praxisnah geübt, indem Intendanten führender Festivals, Konzertagenten, Journalisten, Verleger oder Labelmanager aus ihrem Berufsalltag berichten.

So lernen Studierende, die Jahre oder Jahrzehnte hauptsächlich an der Vervollkommnung ihrer Fähigkeiten als Instrumentalisten gearbeitet haben, die "außermusikalischen" Parameter der Denkweise von Kulturmanagern kennen. Ziel ist es dabei nicht, zu lernen wie man sich einem kommerziellen Standard anzupassen hat, sondern im Gegenteil mit einem "Know how" ausgestattet zu werden, um die eigenen künstlerischen Ziele verfolgen und durchsetzen zu können.

Deshalb stehen im Mittelpunkt des Unterrichtes die Fragen:

"Was ist die Intention meines künstlerischen Wirkens?", "Welche Zielgruppe will ich erreichen?", "Was ist das spezifische künstlerische Profil meines Ensembles, das seine Einmaligkeit und Unverwechselbarkeit ausmacht?".

Wichtige Dokumente

Prüfungsordnung Master

Modulbeschreibungen

Studienverlaufspläne

Kontakt

Ina Pooch
Studierendensekretariat Kammermusik
Telefon: +49 40 428482-497
E-Mail: regina.pooch[at]hfmt.hamburg.de