Kontaktstudiengang Neue Kompositionstechniken

Dieses Kontaktstudium soll die Teilnehmenden in die Lage versetzen, Kompositionen aus den Bereichen Elektronische Musik, Live–Elektronik, computergestützes Komponieren und Mikrotonalität mit Hilfe professioneller Studiotechnik zu realisieren und ihre musikalisch-kompositorischen Ausdrucksfähigkeiten zu erweitern.

Zur Teilnahme ist berechtigt, wer

– ein musikwissenschaftliches oder ein Musikstudium absolviert oder absolviert hat, oder
– die für die Teilnahme erforderliche Eignung im Beruf oder auf andere Weise erworben und
– eine Aufnahmeprüfung erfolgreich durchlaufen hat.

Strukturen und Inhalte

Das zweisemestrige Kontaktstudium wird in Zusammenarbeit mit dem FORTBILDUNGSZENTRUM FÜR MUSIK LÜNEBURG angeboten und umfasst etwa 220 Lehrveranstaltungsstunden, die zum Teil in Kompaktkursform stattfinden.

Zu den Inhalten gehören Grundlagen der Elektronischen Musik, Theorie und Praxis der Live–Elektronik, Computergestütztes Komponieren, Mikrotonalität sowie Grundlagen der Tonstudiotechnik in Theorie und Praxis. Nach erfolgreicher Teilnahme wird ein Abschlusszertifikat verliehen.

Bewerbungsfrist und Kosten

Die Bewerbungsfrist endet am 10. Januar für das Sommersemester und am 15. April für das Wintersemester (Ausschlussfristen!). Die Teilnahme ist gebührenpflichtig. (Hamburg, Lüneburg)

 

Kontaktstudiengang Contemporary Composition Techniques

This Kontaktstudium enables the participants to realize compositions in the areas electronic music, live electronics, computer-based composition and microtonality by means of professional studio technology and to expand their compositional expressiveness.

Entitled participants have

– completed musicological studies or are currently completing them
– gained the necessary suitability to participate through their profession or another way
– passed the entrance examination.

Structures and contents

The two-semester Kontaktstudium is offered in cooperation with Fortbildungszentrum für Neue Musik Lüneburg and includes 220 learning units that are partly offered in form of compact courses.

The contents include basics of electronic music, theory and praxis of live electronics, computer-based composition, microtonality and basics of studio technology in theory and praxis. After taking part successfully the participants are awarded by a final certificate.

Application deadline and fees

Application deadline is January 10. for the summer semester and April 15. for the winter semester (limitation period!). Participation is subject to charge. (Hamburg, Lüneburg)

Ein Erfahrungsbericht:

“Ich habe zwei Jahre am Kontaktstudiengang Neue Kompositionstechniken teilgenommen und ich muss sagen, dass es eine sehr interessante und lohnende Erfahrung war, obwohl die elektronische Musik nicht mein Hauptfach ist. Besteht an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg im Rahmen des Kontaktstudienganges Neue Kompositionstechniken die Möglichkeit, an Seminaren mit Neuer Musik und gegenwärtigen Technologien teilzunehmen, ist der Schwerpunkt der Arbeit am Fortbildungszentrum für Neue Musik Lüneburg die praktische Auseinandersetzung an analogen Synthesizern. In intensiven Arbeitsphasen wird die Theorie und Praxis der elektroakustischen Musik in ihren verschiedenen Facetten entdeckt.

In der Zeit, als ich Teilnehmer des Programms war, konnte ich nicht nur als Komponist meinen Horizont erweitern, sondern auch nach langer Pause mich wieder meinem Hauptinstrument (E-Gitarre) widmen. Im laufe der Zeit erschloss ich experimentell eine neue Klangwelt für das Instrument.

Ein anderer positiver Aspekt des Kontaktstudiengangs ist, dass man die Chance hat, die eigene Musik aufzuführen. Dafür gibt es verschiedene Konzerte, wie zum Beispiel bei der Studienwoche im Mai und dem Festival im Oktober (beide Veranstaltungen finden in Lüneburg statt), auch bei den Workshops und den Kompositionsklassenabenden an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Persönlich konnte ich im Oktober 2016 mein eigenes Portraitkonzert im Rahmen des Festivals in Lüneburg gestalten, in dem verschiedene Kompositionen von mir aufgeführt wurden, die ich alle in meiner Studienzeit komponiert habe.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass der Kontaktstudiengang Neue Kompositionstechniken eine hilfreiche Erfahrung ist. Man hat die Möglichkeit, neue Ideen zu kreieren und sich als Künstler weiter zu entwickeln.” Martin Donoso Vera, 23. März 2018

Fortbildungszentrum für Neue Musik

Claus-Dieter Meier-Kybranz

Katzenstraße 1a

21335 Lüneburg

Mobil: 0175 - 56 55 112

Wichtige Dokumente

Zertifikat

Kontakt

Svetlana Wittner
Studierendensekretariat Komposition
Telefon: +49 40 428482-499
E-Mail: svetlana.wittner[at]hfmt.hamburg.de