Zum Hauptinhalt springen

Kooperation mit Eastman School of Music

Austausch im Jahr 2023
Austausch im Jahr 2023
Foto: Rich
Austausch im Jahr 2023
Austausch im Jahr 2023
Foto: Christopher Azzara
Austausch im Jahr 2023
Austausch im Jahr 2023
Foto: Christopher Azzara
Austausch im Jahr 2023
Austausch im Jahr 2023
Foto: Almuth Süberkrüb

Der alljährliche Austausch mit Prof. Dr. Christopher Azzara von der Eastman School of Music Rochester / NY (USA) ist ein Highlight für unsere Studierenden. In einem Podcast sprechen Prof. Dr. Almuth Süberkrüb (Host) und Prof. Dr. Christopher Azzara (Guest) zum Thema „Audiation Based Music Learning in Germany and in the USA“.


Studentischer Austausch

Darüber hinaus unterstützen wir mit all unseren Möglichkeiten auch studentischen Austausch zwischen den Instituten.

Bericht einer Studentin:

Eastman School of Music, Sommer 2018

Das EMP Studium an der HfMT Hamburg ist vielseitig und bietet Raum, sich mit verschiedenen Unterrichtsansätzen und Lerntheorien zu befassen. Mich faszinierte besonders die Music Learning Theory (MLT) nach Edwin Gordon, die ich im Rahmen des Studiums durch Prof. Süberkrüb kennenlernte. Prof. Süberkrüb studierte selbst noch bei Edwin Gordon und pflegt den fachlichen Austausch rund um die Music Learning Theory auch hochschulübergreifend.

So war ich nach einem Workshop zu dem sie den Gastdozenten Prof. Christopher Azzara von der Eastman School of Music in Rochester, New York, eingeladen hatte, wie elektrisiert. Developing Musicianship through Improvisation war das Thema und der Name war Programm: Praxisnah und mit viel Witz vermittelte Prof. Azzara komplexe Theorien. Unsere gesamte Klasse kam hemmungslos ins Musizieren. Ein Aha-Erlebnis jagte das andere.

Abschließend sprach Prof. Azzara seinerseits eine Einladung an die Eastman School of Music aus und bevor ich mich versah, beschlossen meine Kommilitonin Deborah Meiners und ich, die Reise nach New York zu wagen.
Das Unterfangen gestaltete sich lediglich in einem Punkt schwierig: Studieren in den USA ist teuer. Und hinfliegen um zu studieren ebenfalls. Glücklicherweise wurden wir durch die HfMT finanziell großzügig unterstützt und saßen ein halbes Jahr später aufgeregt im Flieger.

An der Eastman School of Music wurden wir mehr als herzlich empfangen. Wir kamen per Zufall bei Studierenden der Hochschule unter und wohnten in Laufdistanz zur Hochschule.
Der Kurs, für den wir uns angemeldet hatten (ebenfalls mit dem Titel Developing Musicianship through Improvisation) fand über zwei Wochen mit je zwei Stunden Unterricht pro Tag statt. Die Gruppe bestand aus sechs Masterstudierenden und uns. Am ersten Tag erhielten wir von Prof. Azzara je eine Bockflöte und einen Stapel Papier. Dieses Duo würde uns die vollen zwei Wochen beschäftigen. Langweilig? Keineswegs! Da der Kurs nicht ausschließlich an EMP Studierende, sondern auch an angehende Middle- und Highschool-Lehrkräfte, sowie Intrumentallehrer gerichtet war, konzentrierten wir uns vor allem auf den MLT-basierten Musik- und Instrumentalunterricht. Dabei kauten wir nicht nur die Theorie gründlich durch, sondern durchliefen mit Prof. Azzara vor allem auch die Praxis: Als wir mit dem Kurs begannen, konnte niemand von uns (vernünftig) Blockflöte spielen. Doch Tag für Tag vermittelte uns Prof. Azzara neue Fähigkeiten an unserem Instrument. Wir sangen Melodien und Rhythmen, lernten die sog. Patterns (musikalische/rhythmische Vokabeln) und amerikanische Volkslieder nach Gehör zu spielen. Wir bewegten uns zur Musik, wir atmeten gemeinsam, wir lachten. Außerdem bekamen wir täglich Hausaufgaben, sowohl theoretisch in Form von Textarbeit, als auch am Instrument. Kurz gesagt, wir erfuhren all das am eigenen Körper, was wir später unseren Schülern vermitteln wollten. Dieses Hand-in-Hand-Gehen von Praxis und Theorie formte mein Verständnis von der MLT neu. Das tiefe Eintauchen in die Praxis wäre im Studienalltag in Deutschland für uns so nie möglich gewesen.

Mich inspirierte die Reise so sehr, dass ich mich für meine Bachelorarbeit dazu entschloss, mich mit der MLT im Harfenunterricht zu beschäftigen. Bis heute kann ich Fähigkeiten in meinem Unterricht anwenden, die ich an der Eastman School of Music gelernt habe - und damit meine ich nicht nur das Flötenspiel ;-) - und ich bin weiterhin neugierig, was die MLT in den kommenden Jahren für mich bereit hält!