akademie kontemporär

Proben akademie kontemporär 1

Proben akademie kontemporär 2021

Foto: Dominik Odenkirchen

Proben akademie kontemporär 2

Proben akademie kontemporär 2021

Foto: Dominik Odenkirchen

Die akademie kontemporär bietet ein Forum für den hochbegabten musikalischen Nachwuchs im Bereich der Neuen Musik an der Hochschule für Musik und Theater. Ein Ziel der akademie kontemporär ist die unvoreingenommene Vermittlung und Verbreitung der gesamten Spannweite des facettenreichen zeitgenössischen Musikschaffens des 20. und 21. Jahrhunderts. Dabei bildet ein gleichbleibend hoher qualitativer Anspruch das Fundament, auf dem die umfassende Professionalisierung der Teilnehmer*innen aus dem deutschen und internationalen Kontext aufbaut. Sie sollen ermutigt und unterstützt werden, neue Wege zu gehen und außergewöhnliche künstlerische Ansätze zu verwirklichen und kreativ umzusetzen.

Im Rahmen der akademie kontemporär, die ein Mitglied im EU-geförderten Kulturnetzwerk ULYSSES ist, erhalten junge, hochbegabte Musiker*innen und Komponist*innen die Möglichkeit, mit bereits etablierten Dozent*innen und Coaches in einen intensiven Austausch zu treten und sich auch untereinander zu vernetzen. Die Fähigkeit, in einen kreativen Austausch auch mit anderen Disziplinen treten, stellt nicht nur ein Desiderat der jungen Künstler*innen dar, sondern ist auch eine Grundherausforderung, mit der sich junge Musiker*innen und Komponist*innen konfrontiert sehen. Dieser Herausforderung möchte die akademie kontemporär aktiv begegnen und ein Forum bieten, um den Bereich der Neuen Musik umfassend zu erkunden und die Künstler*innen bei ihrem Weg in die Professionalität zu unterstützen.

Die akademie kontemporär 2021 widmete sich dem Thema "Farewell - A Million Ways to Say Goodbye". Im Rahmen eines InSitu-Projekts erhielten die jungen Künstler*innen die Möglichkeit, sich intensiv und aus ganz unterschiedlichen Perspektiven mit dem Thema zu beschäftigen. Das Regie-Team Herbordt/Mohren und Mitglieder des Ensembles LUX:NM unterstützten die Teilnehmer*innen bei ihrer kreativen Arbeit. 

Die akademie kontemporär 2021 ist Mitglied im Ulysses Network und wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, des Creative Europe Programme of the European Union und der Enst von Siemens Musikstiftung.

Kontakt

Dr. Verena Mogl
akademie kontemporär
Telefon: +49 40 428482-452
E-Mail: verena.mogl[at]hfmt-hamburg.de