Musiktherapie (Master)

Der berufsbegleitende Masterstudiengang Musiktherapie dauert sechs Semester (120 ECTS) und findet in Blockseminaren statt: pro Jahr acht erweiterte Wochenenden (Donnerstag bis Sonntag) und zwei Blockwochen (Samstag bis Samstag/Sonntag in der Regel im März und September). Studienbeginn ist alle drei Jahre zum Wintersemester – der nächste Beginn ist im Jahr 2023.

Der Studiengang richtet sich an Interessierte, die mindestens einen Bachelorabschluss (180 ECTS) aus den Bereichen Musik, Psychologie, Medizin, Pädagogik oder Sozialwissenschaften erworben haben. Das Studium vermittelt die Kompetenzen, die zur mitverantwortlichen Ausübung von Musiktherapie befähigen. Die Heilerlaubnis für die eigenverantwortliche Ausübung von Musiktherapie kann im Anschluss an das Studium durch Überprüfung beim zuständigen Gesundheitsamt erworben werden.
Musiktherapie ist ein eigenständiges psychotherapeutisch ausgerichtetes Behandlungsverfahren zur Heilung oder Linderung seelischer, körperlicher und sozialer Leiden sowie zur Begleitung bei psychischen Krisen und in Belastungssituationen. Die therapeutische Ausrichtung des Studiengangs ist überwiegend psychodynamisch und entwicklungspsychologisch.

Das Studium steht in enger Beziehung zur musiktherapeutischen Praxis und ist der Ausbildung musiktherapeutischer und musikalisch-kreativer Kompetenzen gewidmet;außerdem der Vermittlung von wissenschaftlich-theoretischen Kenntnissen aus den Disziplinen Medizin, Psychologie, Sozial- und Musikwissenschaften, die zur Zusammenarbeit im therapeutischen Team und zu musiktherapeutischer Forschung, Praxis und Lehre qualifizieren. Es baut auf den im ersten Studium erworbenen musikalischen, kommunikativen und humanwissenschaftlichen Kompetenzen der Studierenden auf und vertieft diese im Hinblick auf die therapeutische Nutzung von Musik und Kommunikation. Neben den Blockseminaren am Institut sind studienbegleitende Praktika von mindestens 210 Stunden, Lehrmusiktherapie (75 Stunden) und Supervision (50 Stunden) zu absolvieren.

Praxis- und Forschungsbezüge des Studiums werden u.a. durch die Kooperation mit dem Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) hergestellt, das als Lehrkrankenhaus für das Institut fungiert.

Wichtige Dokumente

 

Die nächste Aufnahme für den MA Musiktherapie findet zum Wintersemester 2023/24 statt.
Die Aufnahmeprüfungen werden voraussichtlich im Zeitfenster 03.-06. Mai 2023 durchgeführt.
Probeklausur Wissenschaftliche Kompetenz (Link). Probeklausur Musiktheorie (Link).
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Aufnahme- und Prüfungsordnung (siehe oben).

Am Freitag, den 03. Februar 2023, 15-20 Uhr laden wir Sie zu einer Informationsveranstaltung zum Masterprogramm Musiktherapie an die HfMT Hamburg ein.

Interessierte melden sich bitte an über unser Sekretariat: Sabine Sieg, sabine.sieg[at]hfmt-hamburg.de.

 

 

 

Rückblick

Abstracts der Master-Arbeiten Studiengruppe 2017-2020
PDF

Nominierungen für den Eschen-Preis:

In 2018 wurden folgende Hamburger Master-Arbeiten für den Johannes Th. Eschenpreis nominiert

Monika Hoog Antink: Die Stimme als Selbstrepräsentanz.
Der Einfluss von vokaler Gruppenmusiktherapie auf das Selbstwertgefühl im Kontext einer stationären Depressionsbehandlung

Julica Bendixen: Familienzentrierte Musiktherapie in der Neonatologie. Interviewstudie zur Exploration der Elternperspektive

Die Masterarbeit unserer Absolventin Isabella Raab zum Thema Freie Improvisation: Hilfen zur Bewältigung von Auftrittsangst für Musiker:innenwurde mit dem Studienpreis der Deutschen Gesellschaft für Musikphysiologie und Musikermedizin ausgezeichnet.


Kontakt

Sabine Sieg
Studierendensekretariat Musiktherapie
Telefon: +49 40 428482-554
E-Mail: sabine.sieg[at]hfmt-hamburg.de

ImpressumDatenschutzerklärungKontaktNewsletterPresse