Unterzeichnung
(V.l.n.r.) Prof. Dr. Georg Hajdu, Prof. Dr. Micha Teuscher (Präsident HAW Hamburg), Prof. Elmar Lamspon, Prof. Thomas Görne (HAW Hamburg)
Foto: Helmer/Görne

Gründung des Graduiertenkollegs „KiSS – Kinetics in Sound & Space“

Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zwischen HfMT und HAW - Ein Projekt im Rahmen künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung

vom 04.07.2019

Mit der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung durch die Präsidenten Prof. Elmar Lampson der HfMT Hamburg und Prof. Dr. Micha Teuscher der HAW Hamburg am 28.Mai 2019 wurde der Grundstein für das, durch die Landesforschungsförderung Hamburg geförderte, Graduiertenkolleg KiSS – Kinetics in Sound & Space gelegt.

Das über die kommenden 3,5 Jahre angelegte Kooperationsprojekt der beiden Hochschulen bewegt sich im Rahmen künstlerisch-wissenschaftlicher Forschung und schafft insgesamt sechs Qualitätsstellen für Forschende, die jeweils in einem der Promotionsstudiengänge (Dr. phil. / Dr. sc. mus.) der HfMT Hamburg eingeschrieben sein werden.

KiSS setzt sich schwerpunktmäßig mit Dynamiken von Raumklängen und Klangräumen auseinander. Im Zentrum der Arbeit steht die Erforschung der Dispositive der (digitalen) Bühne: Dies umfasst das Spektrum rein physischer Bewegungsabläufe, wie sie von Tanz und Theater bekannt sind, bis hin zu virtuellen Raumklangbewegungen, die durch ausgeklügelte Computersimulationen ermöglicht werden. Vermittelt werden diese Extreme z. B. durch Motioncapture-Technologien, die reale Bewegungen in Datenflüsse übersetzen. Dadurch werden hybride Formen der Bühnenkunst ermöglicht, die ein innovatives und immersives Erleben auf der Bühne des 21. Jahrhundert gestatten.

Zusammenschluss in Forschung und Lehre

Geplant ist eine enge Vernetzung und Zusammenarbeit an den beiden Standorten sowie ein Austausch von Technologien, Wissen und Forschungsansätzen. Gleichzeitig wird sich das Graduiertenkolleg international verorten und vernetzen, mit dem Ziel das, sich in der deutschen Hochschullandschaft noch in seinen Anfängen befindende, Gebiet der künstlerischen Forschung hinsichtlich Methodologie voranzutreiben. Als (künstlerische und wissenschaftliche) Lehrende beteiligen sich:

Prof. Dr. Georg Hajdu (HfMT Hamburg)
Prof. Thomas Görne (HAW Hamburg)
Prof. Dr. Jacob Sello (HfMT Hamburg)
Prof. Dr. Nina Noeske (HfMT Hamburg)
Prof. Sabina Dhein (HfMT Hamburg)
Prof. Dr. Julius Heinicke (HfMT Hamburg)
Dr. Rama Gottfried (HfMT Hamburg)

Die Hochschulleitung gratuliert an dieser Stelle den sechs Inhaber*innen der Qualifikationsstellen zur Annahme mit ihren jeweiligen Forschungsprojekten am Graduiertenkolleg KiSS:

Alessandro Anatrini (Musiktechnologie/Notation, HfMT Hamburg): Signal to space: Live acoustic transfigurations

Dr. Gregoy Beller (Innovationslabor, HfMT Hamburg): Natural Interfaces for Computer Music

Kristin Kuldkepp (Ästehtik der Tongestaltung im virtuellen räumlichen Schallfeld, HAW Hamburg): Musical gesture in the interactive music systems for free improvisation — research on embodied music cognition

Jacob Richter (Musikwissenschaft, HfMT Hamburg): Die ästhetische Wahrnehmung und Gestaltung von Musik und Sounddesign im virtuellen Raum

Elise Schobeß (Musiktheater, HfMT Hamburg): La vache qui rit Eine Säkularisierung der heiligen Kuh. Partitur goes Postdramatik.

Stefan Troschka (Wahrnehmung auditiver Szenen im virtuellen Schallfeld, HAW Hamburg): Untersuchungen zur Wahrnehmung und Ästhetik virtuell-räumlicher Klangszenen