Regie Schauspiel

Bachelor of Arts / 8 Semester

Das Studium Regie Schauspiel bietet ein breit gefächertes Angebot zur Einführung und weiteren Spezialisierung in verschiedenen theatralen Ausdrucksbereichen: Im ersten Jahr stehen szenisch-choreographische Projekte sowie Szenenstudien im Zentrum der Ausbildung. Das Hauptstudium vermittelt Erfahrungen in Stück-Entwicklung, Projekt-orientiertem Arbeiten, Performance-Strategien, Site-Specific Erkundungen, Schauspiel- und Improvisationstechniken sowie kollektivem Arbeiten. Workshops zu ausgewählten Themengebieten (Lichtgestaltung, Einsatz von Video, Inklusions-Theater, Kinder-und Jugendtheater, Chorisches Sprechen, Maskenspiel, Biomechanik) ergänzen und vertiefen die Arbeit in der ersten wie zweiten Studienphase. Zudem finden regelmäßige Exkursionen, Festival-Begleitungen und Austauschprojekte mit kooperierenden auswärtigen Ausbildungsstätten statt, wie z.B. mit der Universität der Künste, Graz. Die Absolventen können sich am Ende ihres Studium in der Freien wie in der Stadt- und Stadttheater-Szene mit ihrer individuellen Phantasie und Regiesprache beruflich einbringen.

STP III 2018

Ballett des Bösen

Regie: Felix Maria Zeppenfeld, 2018, Thalia Gaußstraße, Foto: Daniel Schlegel

STP III 2018 - Wenn Du leidest

Wenn Du leidest, bist Du schön

Regie: Dor Aloni, 2018, Thalia Gaußstraße, Foto: Daniel Schlegel

STP III 2018 - Zeit brennt

Zeit brennt. Rainer Werner Fassbinder

3. Jahrgang Regie Schauspiel, 2018, Foto: Daniel Schlegel

Die eigene Regiehandschrift

Neben dem Erlernen von künstlerischem Handwerk und literarischen Grundlagen steht die Entwicklung und Begleitung der individuellen Interessen und Suchbewegungen im Fokus des Studiums. Ein besonderes Merkmal ist die enge Zusammenarbeit der Regiestudierenden mit den Schauspiel- sowie den Dramaturgie-Studierenden. Auch die Nähe zu dem Studiengang Regie Musiktheater und den Gesangstudierenden sowie die Möglichkeit, sich mit den kompositorischen und musikalischen Fächern der Hochschule zu vernetzen, ist für das Ausdruckspektrum inspirierend. Das parallele Lernen und Forschen der verschiedenen Studiengänge sowie die enge inhaltliche und fachliche Vernetzung mit den Hamburger Staatstheatern, der Kulturfabrik Kampnagel und den umliegenden Stadttheatern verleiht der Theaterakademie ein Alleinstellungsmerkmal innerhalb der deutschsprachigen Theaterhochschulen.

Die Studienprojekte entstehen in Kooperationen mit Studiengängen der anderen Theaterausbildungsstätten wie Bühnenraum der Hochschule für Bildende Kunst (HfBK) sowie Kostümbild der Hochschule für angewandte Wissenschaften (HAW).

Die Dozentinnen sind an Hamburger und anderen Theatern oder an Universitäten tätig und eröffnen den Hamburger Regiestudierenden somit auch direkte Kontakte in die Theaterwelt. Masterclasses (z.B. Prof. Dr. Stegemann / Prof. Dr. Hans-Thies Lehmann / Bernd Freytag / Frie Leysen) bereichern das Angebot zusätzlich.