Zum Hauptinhalt springen

Jazz Bachelor

Foto: Björn Buddeenbohm
Foto: Yunus Hutterer

Der Studiengang

Im Bachelor-Studiengang Jazz an der HfMT Hamburg erwerben die Studierenden grundlegende und umfassende Qualifikationen für die künstlerische Arbeit als Jazzmusiker*in in der professionellen Musikszene. Die Arbeit an instrumentenspezifischen Kompetenzen, sowohl auf einer künstlerisch-praktischen Ebene als auch einer theoretisch-reflexiven, ist zentraler Bestandteil der Ausbildung und wird durch eine intensive Auseinandersetzung mit den vielfältigen Anforderungen eines Berufslebens als freischaffender Musiker ergänzt. Ziel der Ausbildung ist eine möglichst große Praxisnähe und Anwendungsorientierung. 

Der Bachelor-Studiengang Jazz umfasst eine Regelstudienzeit von 8 Semestern. Es werden insgesamt 10 verschiedene Hauptfächer angeboten und alle Studierenden erhalten neben dem Jazz-Hauptfachunterricht auch vollwertigen klassischen Hauptfachunterricht. Die Ausbildung gliedert sich in 5 Module.

  • Bass (Double Bass / Electric Bass) - Jazz: Omar Rodriguez Calvo / Jonathan Ihlenfeld Cuñado / Klassik: Prof. Peter Schmidt
  • Gesang - Jazz: Prof. Ken Norris / Ulita Knaus / Klassik: Astrid Schmidt
  • Gitarre - Jazz: Sven Kerschek / Klassik: Prof. Clemens Völcker
  • Klavier (Keyboards) - Jazz: Prof. Buggy Braune / Klassik: Prof. Tica Gambashidze
  • Percussion - Jazz: Marcio Doctor / Klassik: Olivier Stritt
  • Posaune - Jazz: Prof. Dan Gottshall / Ingo Lahme (Bassposaune) / Klassik: Prof. Joachim Preu
  • Saxophon (mit Flöte, Klarinette) - Jazz: Prof. Fiete Felsch / Gabriel Coburger / Klassik: Asya Fateyeva
  • Schlagzeug - Jazz: Holger Nell / Klassik: Daniel Hansen
  • Trompete - Jazz: Prof. Claus Stötter / Klassik: Prof. Eckhardt Schmidt
  • Sonstige Jazz-Instrumente (Vibraphon, Harfe, Horn, Cello, Geige u.a.)

  • Kernmodul: Einzelunterricht im Haupt- und Nebenfach, Ensembles und Big Band
  • Vermittlungsmodul: Instrumentaldidaktik und Musikpädagogik
  • Musiktheoretisches Modul: Jazztheorie, Rhythmuslehre, Gehörbildung, Arrangement und Komposition
  • Berufsqualifizierendes Modul: Musikproduktion und Selbstmanagement
  • Wahlmodul: Im Wahlmodul sind Inhalte aus dem offenen Kursangebot der HfMT Hamburg wählbar.
    Die Studierenden haben hier die Möglichkeit Projekte zu realisieren, sich Inhalte aus den übrigen Fachbereichen der HfMT anzueignen oder ihr Profil als Musiker bereits zu konkretisieren. Inhalte könnten sein: interdisziplinäre Projekte, Veranstaltungen aus dem Bereich Kultur und Medienmanagement, Musiktherapie, Theater, Musiktechnologie, Filmmusik, Pädagogik, etc.

Lehrende im Hauptfach Jazz

Der instrumentale Jazz-Hauptfachunterricht ist das Kernstück des Jazz-Bachelor Studienprogramms.

Lehrende im Hauptfach Klassik

Im Studiengang Jazz an der HfMT erhält jeder Studierende in den ersten 6 Semester zusätzlich zum Jazz-Hauptfachunterricht grundständigen idiomatisch klassischen Instrumentalunterricht.

Weitere Lehrende für Ensembles, Seminare und Nebenfachunterricht

Neben dem Hauptfachunterricht unterrichten noch weitere Lehrende im Jazz-Studiengang verschiedene Seminare, Ensembles und Nebenfach.


Aufnahmeprüfung

Das Jazz Bachelor Programm an der HfMT Hamburg bildet talentierte Instrumentalisten zu professionellen Musikern aus. Dieses vierjährige Studienprogramm bietet Ihnen alles, was Sie auf dem Weg zu einem exzellenten, kreativen und vielseitigen Künstler benötigen.

In der Aufnahmeprüfung soll festgestellt werden, ob die Bewerberin/der Bewerber das Studienziel erreichen kann; dazu wird überprüft, ob eine ausreichende musikalische Begabung am Instrument und darüber hinaus vorliegt. Alle Studienbewerber:innen müssen ihre künstlerisch-wissenschaftliche Befähigung für ein Studium an der Hochschule in einer Aufnahmeprüfung nachweisen.

Die Aufnahmeprüfung findet in drei Stufen statt. Zur zweiten und dritten Stufe wird nur zugelassen, wer die Prüfung der ersten Stufe bestanden hat.

1. Prüfungsteil:
Die erste Prüfung ist eine Prüfung im Jazz-Hauptfach auf der Grundlage einer eingesandten Demo-Aufnahme (Audio oder Video) im Umfang von 3 Stücken (ein medium-up Tempo Stück / eine Ballade / ein freigewähltes Stück). Sie können die Mediendateien der Demo-Aufnahmen über den unten angezeigten Link hochladen.

2. und 3. Prüfungsteil:
Der zweite und dritte Teil sind praktische Prüfungen im instrumentalen / vokalen Hauptfach (Klassik und Jazz), sowie im Nebenfach, in Theorie und Gehörbildung (Klassik und Jazz).
Der zweite und dritte Teil findet als Präsenzprüfung in der JazzHall Hamburg statt. Es gibt aktuell kein Angebot einer digitalen Online-Prüfung für den Studiengang Jazz Bachelor.

Stufe 1
Prüfung im Jazz-Studienschwerpunkt

Demoaufnahme
Dauer ca. 15 min
(Audio oder Video)

Hauptfachinstrument bzw. Hauptfach Gesang.

Hauptfachinstrument Schlagzeug

- zwei Standards (z.B. ein Stück aus dem funktionsharmonischen Bereich im medium-up-Tempo, eine Ballade)

- ein Stück freier Wahl (auch eigene Komposition)

vorzugsweise von einer Rhythmusgruppe begleitet!

Spezifizierung für das Fach Schlagzeug:

  • Audio oder Videoaufnahmenn mit Liveband. Keine Aufnahmen zu Playalongs.
  • Mindestens drei Stücke, die hauptsächlich den Schwerpunkt Jazz dokumentieren, aber darüber hinaus auch Groove-Drumming

(möglich sind auch zusätzliche Tracks als Ballade, freie Improvisation oder eigene Komposition)

Stufe 2
Prüfung im Jazz-Studienschwerpunkt

Vorspiel von drei Stücken

Hauptfachinstrument bzw. Hauptfach Gesang.

- zwei Standards (z.B. ein Stück aus dem funktionsharmonischen Bereich im medium-up-Tempo, eine Ballade)
- ein Stück freier Wahl (auch eigene Komposition)
begleitet von der durch die Hochschule gestellten oder einer mitgebrachten Rhythmusgruppe!

Blatt-Spiel

- leichte Satzstimmen (Combo, Bigband)

Nachspielen bzw. Nachsingen von vorgegebenen Motiven und Phrasen

Stufe 3
Die dritte Stufe besteht aus folgenden Teilprüfungen:

1. Teilprüfung im klassischen Hauptfach

- Vorspiel von einfachen bis mittelschweren klassischen Stücken
Genaue Anforderungen für die verschiedenen Instrumente siehe Anhang *

• Alternativ ist das Vorspiel einer Transkription einer Jazzimprovisation in den instrumentalen Fächern  Saxophon, Posaune, Trompete anstelle des klassischen Vortrags möglich. Im Fach Klavier kann eines der drei einzureichenden Werke durch eine Transkription ersetzt werden.

2. Teilprüfung im Nebenfach Klavier
(außer Studienschwerpunkt Jazz-Klavier)

Jazz:
- Ein Standard (funktionsharmonische, rechte Hand Melodie, linke Hand Voicings)
- Vom-Blatt-Spiel (einfache Changes in einfachen Voicings)

Klassik:
- ein leichtes bis mittelschweres Stück

3. Mündlich-praktische Teilprüfung in allgemeiner Musiklehre und Jazztheorie:

Allgemeine Musiklehre:
- Kenntnis der Notenlehre, der Intervall- und  Akkordlehre (einschließlich Septimenakkorde),
- Kenntnis der Kirchentonarten, Spielen einfacher und  erweiterter Kadenzen (einschließlich Trugschluss)

Jazztheorie:
- Kenntnis der  gebräuchlichen Akkordbezifferung und Skalen

4. Mündliche Teilprüfung in Gehörbildung:

10 minütige Prüfung mit Fragen zu:

Jazz:
- Singen und Klatschen melodisch oder nur rhythmisch vorgegebener Phrasen (auch vom Blatt)
- Hören und Singen von Septimenakkorden (major, minor, dominant, half diminished, diminished) und Skalen

Klassik:
- Hören von Intervallen in engerer Lage, Hören von Dreiklängen und Umkehrungen in enger Lage
- Singen von Dreiklängen und Umkehrungen, Aufnehmen und Wiedergeben von einfachen rhythmischen Beispielen
- Vom-Blatt-Singen

* Anhang

Kopien der klassischen Vortragsstücke oder Transkriptionen sollen für die Jury bereitgehalten werden.

Trompete:
Etüden und/oder Konzert im Schwierigkeitsgrad von Arban, Hummel (1. Satz)

Posaune:
Etüden und/oder Konzert mittleren Schwierigkeitsgrades (mindestens Blume, Heft 2)

Saxophon:
Etüden im Schwierigkeitsgrad von Jettls Methods for Saxophon

Klavier:
Drei Kompositionen aus verschiedenen Stilepochen im Schwierigkeitsgrad von zwei oder dreistimmigen Inventionen von Bach, leichteren bis mittelschweren Sonaten von Haydn oder Mozart und entsprechend schwierigen Stücken aus der Romantik oder der Moderne.

Gitarre:
Tonleiterspiel mit Lagenwechsel im freien und gestützten Wechselschlag; Arpeggiospiel, z.B. Giuliani, Opus 1a oder Carlevaro Band 2; Kadenzen, z.B. Bruno Henze, Band 5, oder Nobis/Sasaki, Harmonielehre für Gitarristen; eine leichtere Etüde aus dem klassischen Bereich, z.B. Carcassi oder Carulli; ein leichteres Vortragsstück, z.B. Smith-Brindle, Guitar - Cosmos, Band 1 oder Lendle, Impulse.

Kontrabass:
Tonleitern (arco); eine Etüde aus: Simandl, 30 Etüden

Schlagzeug:
Verlangt werden zwei Etüden für kleine Trommel: Eine anspruchsvolle Etüde (# 132-150) aus "The All American Drummer" von Charley Wilcoxon und als Pflichtstück die Etüde  # 31 aus Schule für Kleine Trommel von Heinrich Knauer und Gerhard Behsing. Alternativ können Rudiments-Etüden von John S. Pratt oder klassische Etüden von Garwood Whaley (Recital Solos for Snare Drum) ausgewählt werden.

Gesang:
Gesang: Auswendiger Vortrag von 2 klassischen Liedern aus unterschiedlichen Epochen und unterschiedlichen Charakters. Davon mind. ein Lied in deutscher Sprache Beispielauswahl: eine italienische Arie aus den Arie antiche, ein Kunstlied von Schubert, Brahms oder Schumann oder Arien/Lieder von J.S. Bach, W.A. Mozart.

Perkussion:
2 Stücke der klassischen Literatur auf klassischem Schlagwerk, s. auch Anf. Schlagzeug

Vibraphon:
Tonleiterspiel, Kadenzen mit 4 Mallets in allen Durtonarten (I-IV-V-I, I-VI-IV-II-I -V-I)

Sonstige Instrumente:
Vorspiel von zwei instrumentenspezifischen Vortragsstücken mittleren Schwierigkeitsgrades


Bewerben

Zum Start Ihrer Bewerbung wechseln Sie auf das Bewerber-Portal.

Das Online-Portal ist nur im Bewerbungszeitraum 15.2.-1.4. eines Jahres verfügbar. 

Die Bewerbungsfristen entnehmen Sie der Übersicht über die Bewerbungszeiträume

Alle wichtigen Informationen zur Bewerbung finden Sie unter Online-Bewerbung.

WICHTIG: Der Aufnahmeantrag muss bei der Hochschule spätestens am 1. April eingegangen sein.
Bitte beachten Sie die Benutzer-Anleitung zum Bewerberportal der HfMT Hamburg: https://www.hfmt-hamburg.de/fileadmin/u/pdf/bewerbung/Anleitung.pdf

Informationen zum Bewerbungsverfahren

  • Die Online-Bewerbung ist neben der schriftlichen Bewerbung gemäß § 7 der Immatrikulationsordnung der HfMT verpflichtend. 

Bitte reichen Sie nachfolgende Unterlagen in digitaler Form (per Upload) im Bewerberportal unter "Dokumente" ein:

Einzureichende Unterlagen (digital):

  • Upload der Demo Aufnahmen für die erste Stufe der Aufnahmeprüfung im Bewerberportal
  • ein tabellarischer Lebenslauf, aus dem die bisherige musikalische Betätigung hervorgehen soll
  • eine beglaubigte Abschrift des letzten Schulzeugnisses
  • ein Passbild
  • gegebenenfalls Nachweise über bereits erbrachte Studien- und Prüfungsleistungen
  • bei Studienbewerberinnen und Studienbewerbern aus nicht deutschsprachigen Ländern amtlich beglaubigte Übersetzungen der eingereichten Unterlagen
  • medizinisches phonatrisches Gutachten (nur Jazz-Gesang)

Das Bachelorstudium im Studiengang Jazz kann jährlich zum Wintersemester aufgenommen werden. Die Aufnahmeprüfungen hierzu finden jährlich Anfang Juni statt. Um an der Aufnahmeprüfung teilzunehmen, muss eine vollständige Bewerbung fristgerecht bei der Hochschule eingereicht werden.

Zur Bewerbung ist berechtigt, wer die allgemeine Hochschulreife oder eine von der zuständigen Behörde als gleichwertig anerkannte Vorbildung nachweisen kann. Nach Durchführung der Aufnahmeprüfung kann auf Beschluss der Aufnahmeprüfungskommission vom Nachweis der allgemeinen Hochschulreife abgesehen werden, wenn die Studienbewerberin oder der Studienbewerber eine weit über dem Durchschnitt liegende künstlerische Befähigung nachgewiesen hat. Bei der Auswahl der aufzunehmenden Studierenden für den Bachelor Jazz und jazzverwandte Musik wird bei der Verteilung der Instrumente berücksichtigt, dass während des Studiums spielfähige Ensembles gebildet werden können.

Generell finden die meisten Vorlesungen und Seminare auf deutscher Sprache statt. Daher ist es sinnvoll die deutsche Sprache für die Aufnahme eines Studiums zu beherrschen um den Vorlesungen folgen zu können. Die genauen Regelungen für Bewerber ohne gute Deutschkenntnisse finden Sie hier (http://www.hfmt-hamburg.de/studium/deutschkenntnisse/)


Wichtige Dokumente


Vorlesungsverzeichnis


Kontakt

Michael Langkamp

Koordination Jazz+49 157 73373533jazz@hfmt-hamburg.de

Sabine Sieg-Greitsch

Fachbüro Jazz+49 40 428482-554sabine.sieg@hfmt.hamburg.de